Einbruch in Gemeinschaftsschule / Junge Tatverdächtige vorläufig festgenommen

Von 
dpa/lhe
Lesedauer: 

Hemsbach. Am späten Sonntagabend, kurz nach 23 Uhr, ist das Lagezentrum des Polizeipräsidiums Mannheim über einen Einbruch in die Friedrich-Schiller-Gemeinschaftsschule in der Friedrich-Ebert-Straße informiert worden.

AdUnit urban-intext1

Alle verfügbaren Kräfte, darunter auch ein Polizeihund, wurden zur Schule beordert, die nach Eintreffen aller Streifenwagen umstellt wurde, wie die Polizei berichtet. Zwischenzeitig war bekannt geworden, dass mindestens zwei der Tatverdächtigen die Schule bereits verlassen hätten und auf der Flucht seien. Über die Anzahl der im Gebäude verbliebenen Verdächtigen war zunächst nichts bekannt.

Bei der Durchsuchung des Schulgebäudes spürte der Polizeihund drei Verdächtige in einem Klassenzimmer auf. Einem von ihnen, wie sich später herausstellte, einem 13-jährigen Mädchen, biss er in einen Arm und ein Bein. Das Kind wurde mit einem Rettungswagen zur Versorgung seiner Wunden in eine Klinik gebracht und danach von dort den Eltern übergeben.

Die beiden anderen Tatverdächtigen wurden vorläufig festgenommen. Es handelte sich dabei um einen 17-jährigen Jungen und ein 15-jähriges Mädchen. Nach den ersten polizeilichen Maßnahmen wurden beide Ihren Eltern, bzw. einer Erziehungseinrichtung übergeben.

AdUnit urban-intext2

Die Tatverdächtigen, die die Schule vor Eintreffen der Polizei verlassen hatten, wurden bislang noch nicht ermittelt.

Ob bei dem Einbruch etwas entwendet wurde, steht noch nicht fest.

AdUnit urban-intext3

Mehr zum Thema

Newsticker

Alle Meldungen zur Bergstraße (Bergsträßer Anzeiger)

Mehr erfahren