Fastnacht - Auch wenn der Bunte Abend am Samstag Corona-konform als Late Night Show aus der Konserve kam, gab es viel zu lachen / In der Spitze 436 Zuschauer gleichzeitig Die Erbacher Narren trotzen der Pandemie

Von 
rid
Lesedauer: 
Stimmungsfroh führten Steffen Maurer (rechts) und Dirk Arnold durch die Erbächer Online-Fastnacht. Über den Bildschirm stets dabei: Techniker und Vize-Präsident Michael Endres. © SV erbach

Erbach. Traurige Zeiten für alle Vollblutfastnachter in und um Heppenheim, könnte man meinen. Denn schließlich macht Corona allen Großveranstaltungen einen Strich durch die Rechnung. Doch was ein richtiger Erbacher ist, der lässt sich das Lachen nicht verbieten. Schon im Sommer war Sitzungspräsident Steffen Maurer, seinem Vize Michael Endres und Dirk Arnold klar: Es wird einen Bunten Abend geben, nur eben anders, Corona-konform aus der Konserve.

Newsletter-Anmeldung

AdUnit urban-intext1

Gesagt, getan. Nach wochenlanger Vorarbeit flimmerte am Samstagabend zur fast gewohnten Zeit die „Bunter Abend Late Night Show“ via Youtube in die heimischen Wohnzimmer. Nur fast wie gewohnt, weil Youtube die Startzeit 20.11 Uhr nicht kennt. Also ging’s für Narren untypisch erst um 20.15 Uhr los.

Neben vierfarbbunter Unterhaltung war auch das Sammeln von Spenden ein Ziel für den SV Erbach, der den Bunten Abend immerhin zur größten Saalfastnacht im Kreis Bergstraße gemacht hat. Rund 750 Fassebutze feiern dort normalerweise ausgelassen in der Mehrzweckhalle. Also wurden eifrig Sponsoren genannt und potenzielle Spender aufgefordert, einen Obolus zu entrichten.

Abgedreht wurde der Stream schon ein paar Tage zuvor – in einer eiskalten Erbacher Garage, aber mit Stoff fastnachtlich auf Vordermann gebracht. Hier saßen sie, die Protagonisten des närrischen Abends, die unterhaltsam durch das zweieinhalbstündige Programm führten: Steffen Maurer und Dirk Arnold. Regisseur und Pointengeber Michael Endres hatte sich ins deutlich wärmere Auto verzogen, sorgte von dort aus für einen reibungslosen Ablauf des Streams. Immer wieder erschien er auf dem Bildschirm zwischen den Kollegen und vervollkommnete so das närrische Trio.

AdUnit urban-intext2

Es war ein Streifzug durch viele Jahre Bunter Abend. Zig Stunden haben die Macher im Vorfeld Videomaterial gesichtet auf der Suche nach unvergessenen Highlights. Diese wurden dann zusammengestellt und mit Live-Moderation angekündigt. So konnte man auf älteren Schnipseln etwa die Nachbarn von heute wieder erkennen. Wer die vier Knaben waren, die da 1998 die Pop-Formation NSYNC – eine Jugendsünde von Justin Timberlake – tanzend nachahmten, wurde nur zwischen den Zeilen verraten. 1989 schlug die große Stunde des Schwanensee-Männerballets mit Tutu und weißen Strumpfhosen. Mittelpunkt der Online-Show waren ohnehin die vielen Balletts des SV Erbach – von den Kleinen über das Gardeballett bis hin zu den Proseggoschneggen. Erinnerungen wurden geweckt an herausragende Darbietungen wie das Tarzan-Medley des Showballetts aus dem Jahr 2017..

Die drei Tenöre schmetterten – in fest montierten Skischuhen steckend – inbrünstig in allen möglichen Schieflagen ihre Arie – ein lustiger Einfall anno 2008. Das Männerballett hatte sich 2013 der Band Queen angenommen inklusive der Erbacher Variante des staubsaugenden Freddy Mercury.

AdUnit urban-intext3

Michael Endres kam als aktueller Act daher: Er nahm als weiße Dame von der Starkenburg das Geschehen in Hepprum aufs Korn, etwa den Antrag der Freien Wähler, die Mülleimer abzuschaffen: „Des is mal ne Logik, ach du Schreck!“ Auch die Auswirkungen des Lockdowns oder der Mühlenkreisel bekamen ihr Fett weg. Ebenfalls neu aufgezeichnet wurde der Spaziergang des Sitzungspräsidenten durchs Dorf mit dem einen oder anderen Kurzinterview. Als Vollblutentertainer punkteten Maurer und Arnold mit ihren Live-Gesangseinlagen.

AdUnit urban-intext4

Den Zuschauern schien es gefallen zu haben. 436 gleichzeitig waren es in der Spitze, insgesamt wurde der Link über 1600 Mal angeklickt. Übrigens: Noch immer gelangt man über die Homepage des SV Erbach dorthin.

Per Whatsapp schickten die Narren den Protagonisten Bilder von daheim. Darauf zu sehen sind mit Luftschlangen geschmückte Wohnzimmer sowie Tische, die sich unter Mettbrötchen, Chips und Laugenstangen nur so biegen. Verkleidete und geschminkte Fassebutze lichteten sich ab – Vollblutfastnachter, die den Bunten Abend dehoam zelebrierten, als wären sie in der Mehrzweckhalle.

Auch die Live-Kommentare während des Streams waren durch die Bank positiv. „Wir sind der Meinung, das war Spitze.“ Und: „Vielen Dank für den tollen Abend. Nächstes Jahr wieder live vor Ort“, schrieb ein Nutzer. Er sprach damit wohl allen aus dem Herzen: Live in der Erbacher Halle ist ein Bunter Abend einfach noch viel schöner. rid