Kultur in der Corona-Krise - Die Produktionsgesellschaft „Musical for Events“ hat schon wieder etliche Vorstellungen geplant / Autokonzert am Freitag Aufgeben ist keine Option

Von 
jn
Lesedauer: 
Eva Völl, Sabrina Stein und Larissa Windegger (von links) bilden das Trio Herz3. © Schumacher

Heppenheim. Wie viele Kulturtreibende hat der Corona-Shutdown Mitte März auch „Musical for Events“ kalt erwischt. Ausgebremst kurz vor dem Ende einer ausverkauften ersten Spielzeit auf der Kleinkunstbühne mit der Komödie „Ganz oder gar nicht“, die schon bei der Premiere im Dezember beim Publikum gut ankam. Die Termine der zweiten Produktion, „Mein Herz schlägt Schlager“ mit dem Trio Herz3, mussten nach wenigen Vorstellungen in Heppenheim ebenfalls unterbrochen werden.

Tickets für das Drive-in-Konzert mit Herz3 am kommenden ...

Tickets für das Drive-in-Konzert mit Herz3 am kommenden Freitag, 19. Juni, auf dem Festplatz in Worms gibt es in Kürze bei Ticket Regional. Wer möchte, kann bei der Buchung auch eine Spende für den Wormser Kulturfonds abgeben.
AdUnit urban-intext1

„Wir hatten zwar schon geahnt, dass es mit Veranstaltungen schwierig werden könnte. Aber damit gerechnet, dass es so schnell gehen würde, hatten wir natürlich nicht. Für uns war das erst mal ein Schock. Denn beide Projekte waren gerade so richtig ins Laufen gekommen“, blickt der künstlerische Leiter von „Musicals for Events“, Robert Schmelcher, zurück.

Verlust und Ungewissheit

Auch ein Gastspiel der 70er-Jahre-Revue „Immer wieder sonntags“ musste abgesagt werden. „Neben dem erheblichen finanziellen Verlust war es aber vor allem die Ungewissheit, wie und wann es weitergehen könnte, die uns zu schaffen gemacht hat. Aber wir wären in den Jahren seit unserer Gründung 2013 in Heppenheim nicht so weit gekommen, hätten wir aus Niederschlägen nicht neue Kraft geschöpft“, so Schmelcher weiter.

Geholfen habe die spürbare Solidarität der Fangemeinde bei der Umbuchung auf neue Termine. „Wir sind sehr dankbar, dass so viele Besucher dieses Angebot in Anspruch genommen und wirklich nur sehr wenige eine Rückerstattung des Ticketpreises verlangt haben. Auch das Feedback unserer Gäste war aufmunternd und hat uns darin bestärkt, weiter dranzubleiben.“

AdUnit urban-intext2

Kontakt gehalten hat das Ensemble per Facebook: zunächst mit Posts und Wohnzimmer-Chats, dann mit einem Livestream-Konzert von Herz3. Mitte Mai waren Sabrina Stein, Eva Völl und Vanessa Windegger auf carantena.tv zu sehen, einer Initiative von fünf Wormser Enthusiasten zur Unterstützung der Kultur- und Veranstaltungsbranche in Zeiten der Pandemie.

Unter dem Motto „Wenn das Leben dir Zitronen gibt, mach Limonade draus“ wurde zudem auf dem zur „Carantena-Arena“ umgestalteten Festplatz in Worms eine vorerst vier Wochen lange Autokonzertreihe mit Filmen und Shows gestartet. Dort werden Sabrina Stein, Eva Völl und Larissa Windegger am kommenden Freitag, 19. Juni, ab 20 Uhr mit ihrer Herz3-Revue wieder vor Publikum auftreten, wenn auch unter ganz ungewohnten Bedingungen.

AdUnit urban-intext3

„Es wird eine neue Erfahrung sein, auf einer so großen Bühne vor Zuhörern in Autos zu singen“, sagt Robert Schmelcher. „Aber ich denke, wir sind gut gerüstet. Wir hoffen, dass etliche Gäste kommen werden in dieser Zeit ohne reguläre Veranstaltungen. Jetzt heißt es, kreativ zu sein, und wenn wir eins können, dann das.“ Aufgeben war für „Musical for Events“ dagegen nie eine Option. Und so finden sich auf der Homepage der Produktionsgesellschaft schon etliche Vorstellungstermine bis Januar 2021.

AdUnit urban-intext4

„Wir sind guter Dinge, dass wir spätestens im Herbst wieder in Heppenheim auf der Bühne stehen werden. Denn das ist es, was uns am meisten fehlt. Es war immer unser Bestreben, dem Publikum einen unvergesslichen Abend zu bereiten. Dass dies ausgerechnet dann, wenn es wohl am nötigsten wäre, nur eingeschränkt möglich ist, gefällt uns nicht. Aber wir sind entschlossen, das Allerbeste aus dieser Situation zu machen“, sagt Schmelcher. jn