AdUnit Billboard
Präsidentenwechsel

Arthur Berger führt den Lions Club

Von 
red
Lesedauer: 
Andreas Toth (links) übergibt an Arthur Berger, den neuen Präsident des Lions Clubs Heppenheim. © Johannes Kaiser

Heppenheim. „Auch Corona wird die Heppenheimer Lions nicht abhalten, Gutes zu tun.“ Das waren die Worte des bisherigen Lions-Präsidenten Andreas Toth vor seinem Amtsantritt im Jahr 2020. Bei der Ämterübergabe 2021 auf dem Steigkopf wurden sein Engagement und seine sensible Führung durch fast ausschließlich virtuelle Clubtreffen gelobt, wie es in einer Pressemitteilung heißt. Es sei Toth gelungen, mit einem attraktiven Programm den Club lebendig zu halten. Durch den Wegfall der Spendenaktionen waren die Mitglieder aufgerufen, die laufenden Projekte weiterhin zu unterstützen. Andreas Toth bedankte sich bei allen Clubmitgliedern für den Zusammenhalt und die ausgesprochen gute Spendierlaune, die gerade in dieser Zeit wichtiger gewesen sei denn je.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die Amtszeit des Präsidenten dauert beim Lions Club Heppenheim jeweils ein Jahr. Kontinuität ist gewährleistet, da der neue Präsident dem alten schon vorher als Vize zur Seite steht. Seit dem 10. Juli ist jetzt Arthur Berger an der Spitze des Lions Clubs und füllt diese Position bereits zum zweiten Mal aus.

Gutes tun und dabei Freude haben

Andreas Toth übergab die Präsidentennadel an seinen Nachfolger. Der neue Präsident Arthur Berger wird gemäß dem Motto „We serve – Lions helfen Menschen in Not“ die Aktivitäten des Lions Club Heppenheim im kommenden Jahr lenken. In seiner Ansprache machte er Hoffnung, das Clubleben bald wieder in die Normalität zurückführen zu können. Viele unterhaltsame und interessante Vorträge und Veranstaltungen sollen im kommenden Jahr die Triebfeder für soziales Engagement und Geselligkeit sein. Eine wichtige Aufgabe ist die Gewinnung neuer Mitglieder für den Club und damit die Voraussetzung für die Unterstützung der zahlreichen Projekte. Das Motto „Gutes tun und dabei Freude haben“ soll dabei nicht nur gelebt, sondern auch nach Außen strahlen.

Spenden für zwei Projekte

Mit den aktuellen Spenden (4700 Euro) der Veranstaltung der Lions-Ämterübergabe werden zwei Projekte unterstützt:

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Bärenfamilie: Sie ist räumlich dem Kreiskrankenhaus angegliedert und kümmert sich um schwerstkranke Kinder und junge Menschen, die vom Schicksal hart getroffen sind. Die Institution unterstützt und entlastet die Familien und gibt den jungen Patienten ein Stück Lebensfreude zurück. Clubmitglieder konnten sich selbst von der Situation vor Ort ein Bild machen. Betroffenheit und gleichzeitig Begeisterung für das Projekt waren ausschlaggebend, die Bärenfamilie finanziell zu unterstützen.

Tafel Bensheim: Mariette Rettig habe im Rahmen eines virtuellen Treffens die Situation der Bensheimer Tafel geschildert, die Lebensmittel an bedürftige Menschen in der Region ausgibt. Die Lions-Mitglieder seien beeindruckt von der langjährigen ehrenamtlichen Arbeit und den vielen Helfern, die man auch in schwierigen Zeiten motivieren konnte, täglich für mehrere hundert Personen aus Bensheim und Heppenheim eine zuverlässige Anlaufstelle zu sein. red

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1