AdUnit Billboard

Von 3744 Fahrzeugen waren 644 auf der B47 zu schnell unterwegs

Von 
ots
Lesedauer: 
© Symbolbild Pol

Einhausen. Am Montag (13.9.) haben Beamte der Verkehrsinspektion des Polizeipräsidiums Südhessen auf der Bundesstraße 47 bei Einhausen Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt, im Zeitraum von 13 bis 17 Uhr. Die erlaubte Höchstgeschwindigkeit liegt im dortigen Bereich bei 80 km/h bzw. 60 km/h für Lastwagen ab einer zulässigen Gesamtmasse ab 7,5 Tonnen. Von insgesamt 3744 gemessenen Fahrzeugen waren 644 Fahrzeuge zu schnell unterwegs.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Hiervon überschritten 493 Fahrer die Geschwindigkeit bis zu 20 km/h. 21 km/h und mehr auf dem Tacho wurde insgesamt bei 151 Fahrzeugen festgestellt. Wer mit 41 "Sachen" zu viel auf dem Tacho im dortigen Bereich unterwegs war, musste mit einem Fahrverbot rechnen. Geschwindigkeitsverstöße in dieser Form stellten die Beamten insgesamt 17 Mal fest. Der traurige Spitzenreiter wurde mit 140 km/h gemessen und muss mit einem einmonatigen Fahrverbot, 240 Euro Bußgeld und zwei Punkten in Flensburg rechnen.

Unter den 644 Fahrzeugen, die zu schnell fuhren, waren 94 Lastwagen. Davon überschritten 51 Brummifahrende ihre Geschwindigkeit bis 15 km/h und 43 hatten 16 km/h und mehr auf dem Tacho. Ein Brummifahrer wurde mit 87 km/h gemessen. Er muss mit 95 Euro Bußgeld und einem Punkt in Flensburg rechnen.

Neben den Geschwindigkeitsverstößen stellten die Beamten unter anderem insgesamt drei Handyverstöße fest. Hier müssen die Fahrer zusätzlich mit einem Bußgeld von 120 Euro und einem Punkt in Flensburg rechnen.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Mehr zum Thema

Newsticker

Alle Meldungen zur Bergstraße (Bergsträßer Anzeiger)

Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1