Funzelwanderung - 20 Mitglieder nahmen an der traditionellen Veranstaltung zum Jahresbeginn teil Schützen tauschten für einen Abend ihre Gewehre gegen Taschenlampen

Von 
Michael Volk
Lesedauer: 
Traditionell eröffnete der Schützenverein der Weschnitzgemeinde mit seiner Funzelwanderung das Vereinsjahr. © Volk

Einhausen. Die Funzelwanderung hat seit vielen Jahren einen festen Platz im Veranstaltungskalender des Einhäuser Schützenvereins. So startete man auch in diesem Januar mit einer Freiluftveranstaltung in das neue Vereinsjahr.

AdUnit urban-intext1

Traditionell organisierte der Verstand um den Vorsitzenden Sigurd Stephan den Kurztrip durch einen Teil der lokalen Gemarkung. Damit die Funzeln (Lampen) auch richtig zur Geltung kommen, findet der ausgedehnte Spaziergang natürlich nach Einbruch der Dunkelheit statt. So freute sich der Routenplaner Thorsten Forell beim Start der Wanderung ganz besonders darüber, dass fast 20 Mitglieder der Einladung des Vereins gefolgt waren.

Der Finanzchef der Schützen hatte auch für die richtige Wegzehrung während der Tour gesorgt. Der zünftige Abschluss des etwas anderen nächtlichen Spaziergangs fand bei Vorstandsmitglied Elona Forell zu Hause statt, wo sich die Teilnehmer an einem reichhaltigen Buffet stärken konnten.

Natürlich nutzte man hier die Möglichkeit, auf das kommende Vereinsjahr zu blicken. Bereits in den ersten Tagen von 2020 hatten viele fleißige Helfer die Trainingsanlage im Keller des Bürgerhauses auf Vordermann gebracht. Hier finden die wöchentlichen Trainingseinheiten statt. Daneben gehen für den lokalen Schützenverein zahlreiche Mannschaften und Einzelsportler bei verschiedenen Wettkämpfen an den Start.

AdUnit urban-intext2

Nicht ganz ohne Stolz blickte man auf den größten sportlichen Erfolg im vergangenen Jahr noch einmal zurück. Hier wurde das Seniorenteam mit dem Luftgewehr aufliegend in der Grundklasse 1 Meister und schaffte damit den Aufstieg in die Grundklasse 2. Gute Leistungen erbrachten auch die Sportler mit der Luftpistole.

Aktuell hat der Verein 94 Mitglieder. Diese organisieren im Laufe des Jahres einige Veranstaltungen, so zum Beispiel das Gaudischießen und das Ostereierschießen. Gerne laden die Sportler interessierte Bürger ein, an den Trainingsabenden montags und donnerstags ab 20 Uhr im Keller des Bürgerhauses vorbeizuschauen, um das Hobby näher kennenzulernen.

AdUnit urban-intext3

Freuen würde man sich darüber, wenn noch mehr Jugendliche in naher Zukunft den Weg in den Schützenkeller finden würden, war am Rande der Funzelwanderung zu erfahren. Nur mit einem breitaufgestellten Nachwuchs sei der Fortbestand des Vereins langfristig gesichert. Im Rahmen der jüngsten Jahreshauptversammlung des Vereins wurde Lars Markert zu neuen Jugendleiter gewählt. Eine seiner ersten Aufgaben wird es sein, junge Einhäuser für den Schießsport zu begeistern.

Freie Autorenschaft Ich bin 51 Jahre alt und arbeite auch als Fotograf für den Bergsträßer Anzeiger, hauptsächlich in Einhausen und Lorsch. Aufgabenfelder sind Kultur, Vereine und Kommunalpolitik.