AdUnit Billboard
Kleine Insel - Teilnahme bei Malwettbewerb als Projekt zu den Themen Umweltschutz und Klimawandel / Preis: Heidelbeerstrauch, Malkreide und fünf Baumpflanzungen

Kita-Kinder erfolgreich mit ihren Frühlingsbildern

Von 
Norbert Weinbach
Lesedauer: 
Die Kinder der Malgruppe der Kita „Kleine Insel? Einhausen, mit Leiterin Christine Heiler, die einen Wettbewerb gewonnen haben. ML/BILD: WEINBACH © Weinbach

Einhausen. Die Einhäuser Kita „Kleine Insel“ hat jetzt bei einem Malwettbewerb gewonnen. In diesem Jahr befassen sich die Kinder regelmäßig mit den Themen Umweltschutz, Klimawandel, Recycling, Mülltrennung und Nachhaltigkeit, An einigen Projekten wurde in den vergangenen Wochen viel gearbeitet. Erzieherinnen haben dazu eigene Spiele entwickelt, der Wertstoffhof wurde besucht, bei der Aktion „sauberhafter Kindertag“ begaben sich die „Inselkinder“ auf eine Müllsammeltour rund um die Kita und durch das nahegelegene Feld. Es wurden Bücher zu diesen Themen gelesen und besprochen. Müll wurde vergraben und nach einigen Wochen wieder ausgebuddelt, um zu erforschen, was damit passiert ist.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Den Garten ihrer Kita haben die Mädchen und Jungen mit Pflanzen verschönert und sie haben Obst und Gemüse angebaut, das in den kommenden Monaten geerntet werden kann. Aus den Holunderblüten, die bereits schon gesammelt werden konnten, stellten die Erzieherinnen einen leckeren Sirup her, aus dem sie eine erfrischende Limo für die Kinder zauberten. Zudem wurde ein spannendes Raupen-Experimente durchgeführt. Anhand einer Raupenzucht konnten die Kinder zwei Wochen lang beobachten, wie sich kleine Raupen in Schmetterlinge verwandeln. Die wurden dann natürlich im Garten freigelassen.

Als weitere Aktion haben einige Kinder an einem Malwettbewerb eines Mannheimer Unternehmens teilgenommen. Dafür malten sie „Ihre Interpretation des Frühlings“. „Der Kreativität der Kleinen wurden dabei keine Grenzen gesetzt. Sie tobten sich beim Malen aus und ließen den Frühling erblühen“, erläuterte die Kita-Leiterin Christine Heiler. Die farbenprächtigen Bilder wurden eingereicht. Die Kinder erklärten zu ihren eigenen Bildern: „Für mich gehören zum Frühling natürlich Blumen, Schmetterlinge und Bienen.“ „Auf meinem Bild sammelt der Specht frische Würmer für seine Kinder.“ „Kleine Giraffenbabys freuen sich über die neuen Blätter am Baum.“ „Bienen fliegen und bestäuben die Blumen, Sonne bringt dann alles zum Blühen.“ „Die Bäume blühen so wunderschön, da bekomme ich richtig gute Laune.“

Jetzt erhielten die Kinder die Nachricht, dass sie mit ihren Bildern gewonnen haben. Das überraschte die Erzieherinnen, die damit nicht gerechnet hatten. Der Preis war ein Heidelbeerstrauch für den Garten, Malkreide für die kleinen Künstler und ein Zertifikat darüber, dass im Namen der Kita für Hessen-Forst fünf Bäume gepflanzt werden zur Aufforstung deutscher Wälder. „Das war der Hauptgewinn. Damit leisten wir auch wieder einen Beitrag zum Klimaschutz“, war das Fazit von Christine Heiler.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Weitere interessante Experimente, Spiele und Projekte zum Thema Umweltschutzwarten auf die Einhäuser „Inselkinder“ nach den Sommerferien.

Freier Autor Seit mehr als 40 Jahren als freier Mitarbeiter bei verschiedenen Zeitungen aktiv, Fotograf und Berichterstatter, im Regelfall waren/sind es Zeitungen die dem BA oder ganz früher, mit dem Echo verbunden waren. Berichterstattung meistens über Lorscher Vereine und Organisationen, früher auch Sport.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1