Veranstaltungen - Stefan Eichner mit Reinhard-Mey- und Kabarett-Programm /Jede Menge Comedy beim Kulturwochenende im November In diesem Herbst werden die Lachmuskeln strapaziert

Von 
red/kel
Lesedauer: 
Maddin Schneider kommt am 16. Novem-ber in die Sporthalle. © Holzknecht

Einhausen. Vom 23. bis 25. August steigt das zweite Sommer-Open-Air auf dem Hallenbadparkplatz. Doch im Rathaus laufen bereits intensiv die Vorbereitungen für die Kultur- und Comedy-Veranstaltungen im Herbst.

Tickets für sämtliche Kulturveran staltungen in Einhausen sind ...

Tickets für sämtliche Kulturveran staltungen in Einhausen sind im Bürgerbüro im Rathaus zu den üblichen Öffnungszeiten, im Kun denforum des Bergsträßer Anzeigers in Bensheim oder online unter www.einhausen.
AdUnit urban-intext1

Los geht es am 21. und 22. September mit einem Doppelgastspiel von Stefan Eichner. Der vielseitige Bühnenkünstler sollte eigentlich bereits im Frühjahr mit seinem Kabarettprogramm in Einhausen zu Gast sein. Aus Termingründen wurde der Auftritt jedoch verschoben – und sogar erweitert.

Am Samstag, 21. September, wird Stefan Eichner erneut seine Gitarre auspacken und Songs von Reinhard Mey (Archivbild: Zelinger) erklingen lassen. Die Hommage an den deutschen Liedermacher fand im vergangenen Jahr im Rahmen der Veranstaltungen zur 1250-Jahr-Feier der Gemeinde großen Anklang. Daher wird jetzt erneut zum Liederabend ins Bürgerhaus eingeladen. Einen Abend später, am 22. September, holt der Künstler mit dem Pseudonym „Das Eich“ seinen verschobenen Kabarett-Abend nach. Mit seinem aktuellen Programm „Fürchtet Eich nicht!“ will er „den alltäglichen Wahnsinn einmal mehr gemeinsam mit dem Publikum weglachen und -singen“. Getreu dem Motto: „Wenn gar nix mehr hilft, hilft Humor!“ Bereits gekaufte Tickets für die verschobene Veranstaltung im Frühjahr behalten nach Angaben der Gemeinde ihre Gültigkeit.

Zwei Monate später – vom 15. bis 17. November – organisiert die Gemeinde dann wieder ein großes Kulturwochenende in der Einhäuser Sporthalle. Die Bündelung der Termine an drei aufeinanderfolgenden Tagen ist auch dem Veranstaltungsort geschuldet. Die erst frisch renovierte Sportstätte muss für die Auftritte aufwendig umgestaltet werden. Dazu gehört die Bühne ebenso wie ein Schutz des Bodens. Los geht’s am Freitag, 15. November, mit den „Oigeborne“. Die Odenwälder Band strapazierte mit ihren Mundart-Cover-Songs bereits im vergangenen Jahr die Lachmuskeln des Einhäuser Publikums. Eingängige Melodien werden gepaart mit „Ourewäller“ Mundart. Das kommt auch an der Bergstraße bestens an, wie man zuletzt wieder beim Birkengartenfestival in Lorsch sehen konnte, als die Stimmung bei „Ich find mei Schuh net“ auf die Melodie von „Insomnia“ überkochte. Für alle Nicht-Odenwälder steuern Ruben Daum (Gitarre/Gesang), Stefan „Teddy“ Samstag (Gesang), Alexander Bletz (Schlagzeug), Hanni Go (Bass), Heiko Elsner (Gitarre) und Mirko Kilian (Keyboard) auch gerne mal Übersetzungen ins Hochdeutsche bei.

AdUnit urban-intext2

Am Samstag, 16. November, steht dann Comedy-Star Maddin Schneider auf der Bühne der Sporthalle. Er ist bekannt von zahlreichen TV-Auftritten. Mit seinem hessisch-gedehnten „Aschebescher“ kreierte er einen Kultbegriff. Maddin Schneider kommt mit seinem neuen Programm „Denke macht Koppweh“ nach Einhausen. „Er entführt dabei in die teils etwas wirre Gedankenwelt in seinem Kopf“, heißt es in der Ankündigung.

International geht es am 17. November zu. Mit „Starbugs Comedy“ kommt ein erfolgreiches Bühnentrio aus der Schweiz nach Einhausen. Der Witz entsteht durch Mimik und Gestik, die in rasante Tanz- und Showeinlagen verpackt sind. Ihr Programm war schon im Fernsehen zu sehen und wurde bereits mit mehreren Comedy-Preisen ausgezeichnet. red/kel