AdUnit Billboard
Freizeit - In kurzer Zeit haben die Verwaltung, viele Vereine und Stefanie Seitz ein buntes Programm für die Sommerferien erarbeitet

Ferien-Aktionswochen starten mit wachsender Steinschlange

Von 
Jörg Keller
Lesedauer: 
Stefanie Seitz, Bürgermeister Helmut Glanzner und Abteilungsleiter Stefan Grimm stellten das Programm der Ferien-Aktionswochen 2021 vor. © Keller

Einhausen. Heute ist der letzte Schultag, dann sind sechs Wochen Sommerferien. Und im Gegensatz zum ersten Corona-Jahr 2020 soll es in diesmal für die Einhäuser Kinder wieder ein Angebot mit Spiel und Spaß geben. Unter dem Motto „Ferien-Aktions-Wochen“ werden die auf 14 Tage leicht verkürzten klassischen Ferienspiele (14. bis 28. August) sowie verschiedene, jeweils über eine Woche laufende Aktionen organisiert.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Das Ferienspielprogramm vom 14. bis 18. August

Grundsätzlich steht das Programm für die Ferienspiele vom 14. bis 28. August bereits fest.

Am 14. August laden die Sporthunde Bergstraße zu „Sport, Spiel und Spaß mit dem Hund“ ein.

Bei der SSG wird am gleichen Tag Fußball gespielt.

Am 16. und 23. August können Mädchen und Jungen beim Geocaching mit Stefanie Seitz wieder auf Schatzsuche gehen.

Der Tennisclub lädt am 17. August auf seine Anlage ein.

Beim BSC fliegen es am 18. August über die Tischtennisplatten.

„Wir entdecken die Weschnitz“ heißt es dann am 20. August wieder beim Naturschutzverein.

Zur Schnitzeljagd lädt die CDU am 21. August ein.

Beim Partnerschaftsverein werden am 24. August beim Boulespiel Kugeln geworfen.

Zum „Abenteuer mit den Suchhunden“ laden die Suchhundefreunde am 25. August ein.

„Den Geheimnissen des Waldes auf der Spur“ sind die Kinder dann am 26. August mit Yvonne Hauke.

Die Bücherei lädt am 27. August zum kreativen Basteln ein.

Zum Abschluss veranstaltet der TVE am 28. August den Geschcklichkeits-Wettbewerb Ninja Warrior. kel

„Die Verwaltung hat hier in Zusammenarbeit mit Stefanie Seitz in sehr kurzer Zeit etwas Tolles auf die Beine gestellt“, lobte Bürgermeister Helmut Glanzner in dieser Woche bei der Vorstellung des Programms. Denn erst Mitte Juni hatte man sich im Rathaus angesichts der günstigen Corona-Entwicklung dazu entschieden, den beliebten Veranstaltungsreigen zu organisieren.

„Dass sich dann kurzfristig so viele Vereine dazu bereitgefunden haben, mitzumachen“, empfindet Stefanie Seitz klasse. Als Privatperson und Mitarbeiterin der Bücherei hatte sie in der Vergangenheit bereits aktiv Aktionen für die Ferienspiele organisiert – so etwa Schatzsuchen mit Geocaching oder die Bücherei-Rallye durch den Ort. In diesem Jahr erstmals für die CDU in die Gemeindevertretung gewählt, brachte sie bereits den Antrag ein, das Ferienspielkonzept für die kommenden Jahre zusammen mit den Vereinen zu überarbeiten.

Ein Ansatz könnten beispielsweise die jetzt von ihr entwickelten Aktionen sein. Ohne festen Termin können die Einhäuser Kinder individuell jeweils eine Woche daran mitwirken. Den Auftakt macht die „geheminisvolle Steinschlange im Jägersburger Wald“. Die findet sich ab Montag am Eingang zum Trimm-dich-Pfad in der Nähe der TVE-Sporthalle und ist zu Beginn noch relativ klein. „Helft mit, die Einhäuser Steinschlange wachsen zu lassen!“, fordert Stefanie Seitz auf. Die Kinder können jetzt einen oder mehrere Kieselsteine mit wasserfester Farbe bunt bemalen und anlegen. Die stetig wachsende Steinschlange soll am Jägersburger Wald bis zum Ende der Ferien liegen und dann zu einer Einhäuser Einrichtung dauerhaft umgesiedelt werden.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

In den darauffolgenden Wochen geht es mit weiteren kreativen oder kniffligen Aufgaben weiter. Um was es sich genau handelt, will Stefanie Seitz erst jeweils am Freitag zuvor verraten. Diese Zeitung wird darüber berichten.

Gegen Ende der Ferien gibt es dann auch zwei Wochen lang wieder das klassische Ferienspielprogramm. Anmeldungen für die einzelnen Termine sind ab dem 23. Juli über die Homepage der Gemeinde (www.einhausen.de) möglich. Die Platzvergabe erfolgt dann am 30. Juli. Danach werden nur noch freie Plätze vergeben.

Da die Ferien-Aktions-Wochen vorrangig für Einhäuser Kinder gedacht sind, können sich auswärtige Kinder erst nach dem 30. Juli anmelden.

Redaktion Redakteur, Ressorts Lorsch, Einhausen und Region

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1