Kommunalwahl - Hygieneplan und Maskenausgabe Die Gemeinde sucht noch Wahlhelfer

Von 
red/kel
Lesedauer: 

Einhausen. Die Gemeinde sucht noch Wahlhelfer für die Kommunalwahl am 14. März. Darauf weist jetzt die Verwaltung in einer Pressemitteilung hin.

AdUnit urban-intext1

70 Personen werden benötigt, die in den Wahllokalen in der Mehrzweckhalle präsent sind und später die Stimmen auszählen. Helfer zu finden, ist bei der Kommunalwahl eine besondere Herausforderung, da möglichst keine Personen eingesetzt werden sollen, die selbst kandidieren. Rein rechtlich wäre dies jedoch erlaubt. Bei Bundestags- oder Landtagswahlen rekrutieren sich viele der Helfer aus den Reihen der Kommunalpolitiker. Im Rathaus wurde nach Angaben von Wahlleiter Andreas Derst im Vorfeld bereits eine Auswahl an Bürgern getroffen, die als Helfer in Frage kommen. Diese wurden auch bereits angeschrieben.

Die Wahllokale öffnen am 14. März morgens um 8 Uhr. Zu den Aufgaben der Wahlhelfer gehört es beispielsweise, die Wahlberechtigung anhand des bestehenden Wählerverzeichnisses zu überprüfen. Die Stimmzettel müssen ausgegeben und der Stimmabgaben im Wählerverzeichnis eingetragen werden. Schließlich gehört auch die Beaufsichtigung der Wahlkabinen und Wahlurnen zu den Aufgaben der Helfer.

Nach der Schließung der Wahllokale um 18 Uhr folgt die Auszählung der Stimmzettel und Ermittlung des Wahlergebnisses im Wahlbezirk sowie die Erstellung einer Wahlniederschrift.

Nur ein halber Tag Dienst

AdUnit urban-intext2

Die einzelnen Wahlvorstände, denen die Helfer zugeteilt sind, wechseln sich im Laufe des Tages ab, so dass jedes Mitglied nur einen halben Tag Dienst zu verrichten hat. Bei der Auszählung nach 18 Uhr muss der Wahlvorstand dann wieder vollzählig anwesend sein.

Am Wahlabend selbst sollen zunächst die Ergebnisse für die Wahl des Landrats ausgezählt werden. Von den Stimmzetteln für die Gemeindevertretung werden sonntagabends nur die gezählt, bei denen sich die Wähler für eine komplette Liste entschieden haben.

AdUnit urban-intext3

Durch Kumulieren und Panaschieren können die Wähler ihre Kreuzchen auf einzelne Bewerber verteilen. Insgesamt stehen 63 Kandidaten auf dem Stimmzettel für die Gemeindevertretung. Da dadurch das Auszählen der Stimmzettel sehr aufwendig ist, rechnet Andreas Derst mit einem aussagekräftigen Ergebnis erst am Dienstag nach der Wahl, also am 16. März. Am 19. März soll sich der Wahlausschuss zur offiziellen Feststellung des Endergebnisses treffen.

AdUnit urban-intext4

„Wir haben ein durchdachtes Hygienekonzept für die Kommunalwahl erstellt“, so Bürgermeister Helmut Glanzner. Für jeden Wahlhelfer gibt es medizinische FFP2-Masken und Desinfektionsmittel. Als Aufwandsentschädigung werden 25 Euro „Erfrischungsgeld“ pro Person gezahlt.

Die Wahlhelfer benötigen nach Angaben aus dem Rathaus keine besonderen Vorkenntnisse. In jedem Wahlbezirk würden erfahrene Wahlhelfer eingesetzt, die diese Aufgabe schon einmal wahrgenommen haben und die notwendige Erfahrung mitbringen.

Auch ansonsten sind die Vorbereitungen zur Wahl in vollem Gange, heißt es aus dem Rathaus. Wahlscheine für die Briefwahl werden bereits ab Montag, 1. Februar, ausgegeben. Die Briefwahlunterlagen können im Rathaus, aber auch erneut online über die Homepage der Gemeinde Einhausen (www.einhausen.de) beantragt werden. red/kel