Einsatz - Polizei ermittelt nach Feuer von gestern / Wenig Infos über die Brandursache / Röll schließt technischen Defekt aus

300 Strohballen brennen ab - und Einhausen hält die Luft an

Von 
Florian Karlein
Lesedauer: 

Etwa 300 Rundballen musste die Feuerwehr gestern bei Einhausen kontrolliert abbrennen lassen.

© Matern

Es ist genau das Szenario, das viele befürchtet hatten. Zehn Tage nachdem der vermeintliche Einhäuser Feuerteufel festgenommen wurde, brannte es gestern auf einem Feld bei der Weschnitzgemeinde schon wieder - etwa 300 Strohballen standen nahe der Wattenheimer Brücke in Flammen, wie Gemeindebrandinspektor Christoph Röll schilderte. Zum Vergleich: Das Feuer, nach dem der Brandstifter am Montag

...

Jetzt einen Ihrer kostenlosen Artikel freischalten.

Nach der Freischaltung dieses Artikels haben Sie in diesem Monat noch folgende Anzahl an kostenfreien Artikeln: X

Sie haben bereits alle kostenlosen Artikel in diesem Monat freigeschaltet.

Schön, dass Ihnen unsere Themen und Artikel gefallen, jetzt mit einem unserer attraktiven Angebote einfach weiterlesen und alle Abo-Vorteile genießen.

Weiterlesen mit

Bereits registriert oder ein Abo? Hier anmelden

Aus Sicherheitsgründen können wir die Bestellung eines Abonnements nicht mehr über den Internet Explorer entgegen nehmen. Bitte nutzen Sie dafür einen anderen Browser (bspw. Chrome, Edge oder Firefox). Vielen Dank für Ihr Verständnis!

  • Zugang zu diesem und allen weiteren Artikeln
  • Exklusive Themen und Hintergrundberichte aus der Region
  • Bildergalerien, Videos, Podcasts u.v.m.
  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Legen Sie Ihr Nutzerkonto an

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

E-Mail-Adresse bestätigen und anmelden

Sie haben sich erfolgreich registriert. Zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie eine E-Mail mit einem Link erhalten. Bitte klicken Sie auf den Link, damit Sie sich anmelden können.

Anmelden

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Zahlungsart wählen