AdUnit Billboard
Hospiz-Akademie - Freie Plätze in einem Workshop am 9. Juni

Workshop in Bensheim: Menschen mit Demenz begleiten

Von 
red
Lesedauer: 

Bensheim. Das Zusammenleben mit demenziell erkrankten Menschen erfordert Ausdauer, Geduld und wertschätzende Kommunikation. Mit Betroffenen verständlich und auf Augenhöhe zu sprechen und sie mit ihren Bedürfnissen ernstzunehmen, trägt wesentlich zu ihrer Lebensqualität bei und ist für alle Beteiligten wichtig.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die Hospiz-Akademie Bergstraße will dafür sensibilisieren und veranstaltet deshalb am 9. Juni von 9 bis 16.30 Uhr einen Workshop zu diesem Thema. Die Referentin Maren Ewald wird Kenntnisse über verschiedene Formen der Demenz vermitteln. Gemeinsam mit den Teilnehmenden werden nah an deren Lebensrealitäten Ideen für ein schützendes und zugleich anregendes Wohnumfeld erarbeitet.

Newsletter "Guten Morgen Bergstraße"

Mit Blick auf das Lebensende werden Erfordernisse und Möglichkeiten zur behutsamen Gestaltung und Begleitung besprochen. Erfahrungsaustausch und Fallbeispiele ergänzen das Programm.

Als Leiterin des Demenzzentrums „StattHaus Offenbach“ ist Maren Ewald gut vertraut mit den Herausforderungen, denen demenziell Erkrankte und ihre Familien sich stellen müssen. „Oft erleben wir viel Verunsicherung und Ängste, sowohl bei den Betroffenen als auch bei den Menschen, die ihnen nahestehen. Hier behutsam zu begleiten, Unterstützung anzubieten und vor allem gangbare Perspektiven aufzuzeigen, gehört zu meiner täglichen Arbeit“, so die Expertin.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Mehr zum Thema

Evangelische Kirche

Gottesdienst für Demenz-Kranke in Einhausen

Veröffentlicht
Von
red
Mehr erfahren
Netzwerk Demenz

Entlastung und Austausch für pflegende Angehörige in Auerbach

Veröffentlicht
Von
ps
Mehr erfahren
Pflege

Mit Demenzkranken in der Lindenfelser Lebensburg richtig sprechen

Veröffentlicht
Von
Gisela Grünewald
Mehr erfahren

Aufgrund ihrer langjährigen Erfahrung weiß sie: „Demenz ist eine Erkrankung, die nicht nur von uns Begleitenden einen sensiblen Umgang erfordert, sondern auch von uns als Gesellschaft. Oftmals erleben die Familienmitglieder in ihrem Umfeld Unsicherheit. Hier aufzuklären und Mut zu machen, ist mir ein Anliegen. Deshalb freue ich mich, wenn ich die Teilnehmenden praxisnah unterstützen kann.“

Damit dieser Workshop in direkter Begegnung stattfinden kann, halten sich die Veranstalter an ein entsprechendes Hygienekonzept; die Zahl der Teilnehmenden wurde auf maximal zwölf beschränkt. Veranstaltungsort ist der Seminarraum des Hospiz-Vereins (Am Wambolterhof 3, Bensheim). Eine Teilnahmegebühr wird erhoben.

Interessierte können sich per Mail (akademie@hospiz-verein-bergstrasse.de) oder telefonisch (06251/989450) anmelden oder weitere Details zur Teilnahme erfragen. Das aktuelle Bildungsprogramm findet man unter www.hospiz-bergstrasse.de/bildungsprogramm. red

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1