Kirche Schwanheim - Am Sonntag präsentieren sich die Konfirmanden

Vorstellung mit Stationenlauf

Von 
red
Lesedauer: 

Schwanheim. Am Sonntag (13.) findet im Zeitraum von 10 bis 12 Uhr der Vorstellungsgottesdienst der Konfirmanden aus Einhausen und Schwanheim in und um die Schwanheimer Kirche (Rohrheimer Str. 27, Schwanheim) statt. Er steht unter dem Thema „Jesus Christus – für ein ganzes Leben“, das in drei Außen- und zwei Innenraumstationen entfaltet wird.

AdUnit urban-intext1

Besucher werden eingebunden

Themen wie „Der barmherzige Samariter“, „Der verlorene Sohn“, das „Abendmahl“, „Kreuz und Auferstehung“ und „Das Pfingstwunder – der Heilige Geist“ werden kreativ entfaltet und die Besucher dabei eingebunden. Anspiele, szenische Darstellungen, Bastel- und Gestaltungsaktionen, Wunderkerzen und vieles mehr kommen in diesem Gottesdienst zum Einsatz.

Für die fünf Stationen erhalten alle Besucher einen Lageplan am Eingang, auf dem alle Stationen verzeichnet sind. Auch Jugendteamer aus beiden Kirchengemeinden sind vor Ort und weisen bei Bedarf darauf hin, wo die Stationen der Konfirmanden zu finden sind. „Wir haben diese Form gewählt, um allen Eltern, Freunden und Bekannten ein entspanntes Teilnehmen am Vorstellungsgottesdienst zu ermöglichen, ohne dass es zu größeren Menschenaufläufen kommt. Das war uns angesichts des Infektionsschutzes für die BesucherInnen wichtig“, erläutert Pfarrerin Katrin Hildenbrand.

Keine Anmeldung nötig

Und ihr Mann, Pfarrer Christian Ferber, verrät: „Eine Voranmeldung ist für normale Gottesdienstbesucher nicht nötig. Zwischen 10 und 12 Uhr kann kommen, wer mag. Das Gelände in und um die Schwanheimer Kirche ist groß. Insbesondere ab 11 Uhr wird die Teilnahme wohl sehr entspannt möglich sein.“ Ein neuer Durchgang durch alle fünf Stationen startet dabei am Sonntag an der evangelischen Kirche um 10 Uhr alle zehn Minuten gestaffelt am Eingang des Geländes.

AdUnit urban-intext2

Freude an echter Begegnung

Die Vorbereitungen für diesen kreativen Stationengottesdienst sind 14 Tage zuvor bei einem Wochenende im Schwanheimer Haus der Begegnung erfolgt. Seit langer Zeit war es den vom Coronajahr gebeutelten Jugendlichen wieder möglich, sich direkt zu treffen, Spaß zu haben und Inhalte zu erarbeiten. Die Freude an echter Begegnung war an beiden Tagen sehr zu spüren, schreibt die Kirchengemeinde in einer Pressemitteilung.

Die eigentliche Konfirmationsfeier wurde aber coronabedingt auf Sonntag, 12. September, verschoben, um eine möglichst entspannte Feier der Jugendlichen mit ihren Angehörigen auch im privaten Familienkreis zu ermöglichen, heißt es abschließend. red

AdUnit urban-intext3