Sanner - Auerbacher Unternehmen produziert kindersichere Behälter Verpackungen für medizinisches Cannabis

Von 
red
Lesedauer: 
Die Firma Sanner in Auerbach hat innovative Verpackungen für medizinisches Cannabis entwickelt. © Sanner

Auerbach. Medizinisches Cannabis als Therapiealternative bei schwerwiegenden Erkrankungen rückt zunehmend in das Bewusstsein von Ärzten und Gesellschaft. Für Arzneimittelhersteller bedeutet diese Entwicklung neue Möglichkeiten, aber auch große Herausforderungen.

AdUnit urban-intext1

Cannabis kann in den unterschiedlichsten Formen konsumiert werden: als Blüten/Flos, Tabletten, Kaugummi oder Gelkapseln. Für jede Darreichungsform gilt es, die optimale Verpackung zu finden, die den Schutz von Mensch und Produkt gewährleistet.

Mit über 125 Jahren Erfahrung steht die Sanner GmbH Pharmaunternehmen in Bensheim-Auerbach bei dieser Aufgabe als verlässlicher Partner zur Seite, schreibt das Unternehmen. „Arzneimittelhersteller können vor allem in Europa im Bereich Cannabis-Verpackungen zurzeit noch auf wenige Erfahrungswerte zurückgreifen“, so Ursula Hahn, Leiterin Produktmanagement bei der Firma Sanner.

„Letztendlich gilt aber für medizinisches Cannabis das Gleiche wie für andere Arzneimittel auch: Die Verpackung muss die individuellen Anforderungen des Produkts berücksichtigen und es vor schädlichen Einflüssen schützen.“

Schutz vor Licht und Feuchtigkeit

AdUnit urban-intext2

Vor allem vor UV-Einstrahlung, Luft- und Feuchtigkeitseintritt benötigt medizinisches Cannabis verlässlichen Schutz. Zudem müsse der Verpackungsverschluss Kinder von der versehentlichen Einnahme des Arzneimittels abhalten, gleichzeitig aber für Erwachsene mühelos zu öffnen sein.

Ein Beispiel einer innovativen Cannabis-Verpackung sei der kindersichere Tabletten- und Kapselbehälter „TabTec CR“. Er verfügt über einen patentierten Öffnungsmechanismus von Sanner, der Kindern die Öffnung erschwert.

AdUnit urban-intext3

Der Verschluss ist dabei so konzipiert, dass Erwachsene ihn dennoch leicht öffnen und wieder verschließen können. Die integrierte Schüttöffnung ermöglicht die einfache und hygienische Entnahme einzelner Kapseln oder Tabletten.

AdUnit urban-intext4

Darüber hinaus verfügt Sanner über ein breites Sortiment an Kunststoffverpackungen und -verschlüssen, darunter unterschiedliche Behälter wie Röhren oder Flaschen, sowie eine Vielzahl an Prellverschlüssen und kindergesicherten Schraubkappen.

Als Pionier in Sachen Trockenmittellösungen bietet Sanner in den Verschluss- oder den Verpackungsboden integrierte Trockenmittel an. Aber auch Drop-In-Lösungen sorgen für Produktschutz und ein ideales Klima in der Verpackung. Zudem lassen sich die Cannabisverpackungen aus Materialien mit hohem Lichtschutz herstellen, um die Einwirkung schädlicher UV-Strahlen zu blockieren.

„Aus dieser Vielfalt an Möglichkeiten und den unterschiedlichsten Kindersicherungsmechanismen entwickeln wir gemeinsam mit unseren Kunden die bestmögliche Lösung für ihr Cannabis-Produkt und passen sie an die individuellen Bedürfnisse an“, so Ursula Hahn. red

Info: Weitere Informationen unter www.sanner-group.com