Persönlich - Dieter Stephan blickt auf 50 Jahre aktiven Dienst zurück / Viele Jahre Wehrführer

Urgestein der Gronauer Feuerwehr

Von 
red
Lesedauer: 
Dieter Stephan stand 50 Jahre im aktiven Dienst der Freiwilligen Feuerwehr Gronau. Nach seinem 65. Geburtstag ist der langjährige Wehrführer nun in die Alters- und Ehrenabteilung gewechselt. © privat

Gronau. Ein historisches Datum in der Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Gronau ist sicherlich der 21. Juni 1971, als in Gronau mit der Gründung der Jugendfeuerwehr ein Meilenstein gesetzt wurde. Schon den Verantwortlichen zur damaligen Zeit war bewusst, dass ein Fortbestand der Feuerwehr auf freiwilliger Basis nur durch gezielte Jugendarbeit möglich ist.

AdUnit urban-intext1

Heute stammen 36 Mitglieder der derzeit aus 39 Frauen und Männer bestehenden Einsatzabteilung aus der Jugendfeuerwehr. Eines der Gründungsmitglieder dieser Gronauer Jugendfeuerwehr war, neben vielen anderen Jugendlichen aus Gronau, Dieter Stephan.

Nach 50 Jahren im aktiven Dienst wechselt Dieter Stephan, der im März seinen 65. Geburtstag feierte, nun altersbedingt von der Einsatzabteilung in die Alters- und Ehrenabteilung. Der Jubilar begleitete viele Positionen in der Feuerwehr Gronau. Schon 1978 wurde er Beisitzer im Vereinsvorstand. 1983 übernahm er den Posten des stellvertretenden Wehrführers, bevor er dann 1985 zum Wehrführer und ersten Vorsitzenden gewählt wurde. Dieses Amt hatte er bis Ende 2012 inne. Bis heute unterstützt er die Arbeit in der Wehr als Zugführer und Ausbilder.

In diesen 50 Jahren hat sich viel im Feuerwehrwesen verändert. Lag 1971 noch das Hauptaugenmerk auf der Brandbekämpfung, hat sich dies heute auf die technischen Hilfeleistungen verlagert. Das Wissensspektrum einer Feuerwehrfrau/eines Feuerwehrmannes reicht vom Brandverhalten verschiedener Baustoffe über Erstversorgung von verunglückten Personen bis hin zu Rettungsarbeiten bei Verkehrsunfällen. Ganz neu ist das Thema Fahrzeuge mit alternativen Antrieben wie beispielsweise Elektrizität, Erdgas oder Wasserstoff.

AdUnit urban-intext2

Dieter Stephan hat in seiner Amtszeit als Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Gronau diese modernen Themen immer vorangetrieben. So waren die Gronauer Brandschützer die erste Feuerwehr im Stadtgebiet, die einen automatisierten externen Defibrillator (AED) im Einsatz hatte.

Die Corona-Krise hat die Arbeit der Feuerwehren sehr eingeschränkt. Es sind seit einem Jahr durch die bekannten Beschränkungen kaum noch Möglichkeiten zum Trainieren vorhanden. Die Feuerwehr Gronau hat gleich zu Beginn der Krise im März letzten Jahres begonnen, so gut es ging, die praktischen Übungsdefizite durch regelmäßige Onlineschulungen zu kompensieren.

AdUnit urban-intext3

So treffen sich die Kameradinnen und Kameraden im 14-tägigen Wechsel seitdem zu Unterrichten und zur „Online-Stammtischrunde“ über digitale Medien. Auch Dieter Stephan ist einer der Personen, der regelmäßig Gast bei diesen Veranstaltungen ist, und wie er uns zugesichert hat, zumindest bei den Stammtischen, auch bleibt.

AdUnit urban-intext4

Dieter Stephan wurden von seinen Feuerwehrkameraden im Rahmen einer „digitalen Bierprobe“ für sein Engagement gedankt. „Bleibt zu hoffen, dass wir diesen Übergang vor der Einsatz- zur Alters- und Ehrenabteilung auch bald bei einer Präsenzveranstaltung anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Jugendfeuerwehr Gronau gebührend feiern können“, heißt es abschließend vonseiten der Gronauer Feuerwehr. red