AdUnit Billboard
BI „Rettet Bensheim“

„Ungehemmter Flächenfraß“

Von 
red
Lesedauer: 

Bensheim. Auf der Terrasse der Drachenberge fanden sich die Aktiven der Bürgerinitiative „Rettet Bensheim“ zu ihrem ersten Präsenztreffen zusammen. Ziel war es, ein Verständnis für den Flächenschutz in Bensheim zu entwickeln.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Gemeinsam diskutierten die Teilnehmer daher die Konsequenzen „des ungehemmten und überdimensionierten Flächenfraßes für Klima, Trinkwasserversorgung und Biodiversität in unserer Stadt“, heißt es in einer Pressemitteilung. „Wir müssen so schnell wie möglich einen Netto-Null-Flächenverbrauch in Bensheim erreichen, um weitere Schäden für unsere Umwelt, aber auch unsere Wirtschaft abzuwenden“, meinte ein Vertreter des ebenfalls anwesenden BUND.

Gegen Sporthallen-Neubau

Alle waren sich einig, dass der Bau zweier weiterer Sporthallen am Berliner Ring unverhältnismäßig sei. Zumal von den Befürwortern bisher nicht transparent dargelegt worden sei, welcher Bedarf an Hallenflächen tatsächlich existiere. „Die zusätzliche Versiegelung von 4000 Quadratmetern Fläche können wir uns in einer so dicht besiedelten Stadt wie Bensheim einfach nicht leisten“, war das Fazit eines Teilnehmers.

Ihr Engagement für den Flächenschutz in Bensheim wollen die Teilnehmer verstärken. Als Aktivitäten wurden unter anderem ein Runder Tisch zur nachhaltigen Entwicklung Bensheims, Flyer sowie Infostände in der Stadt besprochen.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Weiterführende Infos zur Bürgerinitiative sowie aktuelle Termine und Informationen finden sich auf der Homepage der BI. red

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1