„Treffpunkt Queer“ im Frauenbüro

Von 
ps
Lesedauer: 

Bensheim. Der „Treffpunkt Queer“ soll einen Raum schaffen, in dem sich frei und ohne Vorurteile über queere Themen ausgetauscht werden kann. Alle Menschen aus der Community (lesbische, schwule und bisexuelle, inter und non-binäre, queere und asexuelle Menschen) und alle, die diese unterstützen und dabei Verbündete sein möchten, sind willkommen, schreibt die Stadt.

Die Treffen finden in den Räumen des Frauenbüros der Stadt Bensheim jeden dritten Mittwoch im Monat von 18 bis 20 Uhr statt: Der nächste Termin ist am 16. November. Infos sind über Frauenbüro der unter Telefon 06251/856003 oder per Mail an frauenbuero@bensheim.de erhältlich.

Das Projekt „Treffpunkt Queer“ kommt einer wichtigen Forderung des Integrations- und Vielfaltskonzeptes der Stadt Bensheim nach. Dieses beschäftigt sich mit der Frage, wie Integration und Vielfalt in Bensheim aussehen sollen. „Treffpunkt Queer“ ist ein gemeinsames Projekt des Frauenbüros Bensheim und Adinet Südhessen – eines von insgesamt vier Antidiskriminierungsnetzwerken in Hessen, gefördert von der Stabsstelle Antidiskriminierung des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration. Träger von Adinet Südhessen ist der Verein Fabian Salars Erbe. ps

Mehr zum Thema

Bensheim

Solidarität für Frauen in Iran

Veröffentlicht
Von
red
Mehr erfahren
Gesellschaft

Solidarität mit Frauen in Iran in Bensheim

Veröffentlicht
Von
red
Mehr erfahren
Bensheim

SPD Bensheim wertet die Jugendumfrage aus

Veröffentlicht
Von
red
Mehr erfahren
  • Winzerfest Bensheim