Sankt Georg

Singspiel und Laternenfest zu Ehren von Sankt Martin

Viele Besucher kamen am Donnerstagabend in die Innenstadt

Von 
thz
Lesedauer: 
Nach dem Martinsspiel in der Kirche und dem Laternenumzug wurde auf dem Marktplatz ein Feuer entzündet. © Thomas Zelinger

Bensheim. Lange Zeit hat die Corona-Pandemie bekanntermaßen Feste und andere Veranstaltungen ausgebremst. Jetzt aber kommen Menschen wieder zunehmend in größeren Runden zusammen, es wird gefeiert, und es ist Platz für Erinnerungen im Weltlichen und im Kirchlichen.

So auch am Vorabend des Martinstags in Bensheim in der Katholischen Pfarrei Sankt Georg. Von dort war zu einer Martinsfeier mit Martinsumzug durch die Innenstadt eingeladen. Und viele kamen, Kinder, Eltern, Großeltern, weitere Besucher. Zu Beginn war in der Stadtkirche ein Martinsspiel zu sehen, die Singschule Kirchbergklang zeigte die Geschichte des Heiligen Martins. Geschrieben hat das Stück der Leiter des Chores, Regionalkantor Gregor Knop.

Pfarrer Christian Stamm sprach zur Martins-Legende, lud zum gemeinsamen Singen in der Kirche und anschließenden Martinsumzug durch die Stadt sowie zum Abschluss an ein Martinsfeuer ein. Begleitet wurde der Umzug musikalisch von der Bensheimer Stadtkapelle, und die Feuerwehr sicherte den Weg ab.

Mehr zum Thema

Lorsch

Vortrag und Andacht in Lorsch zu St. Martin

Veröffentlicht
Von
ml
Mehr erfahren

Später, so war es angekündigt, sollte es alsdann am Feuer auf dem Marktplatz Punsch und Brezel von der KjG (Katholische junge Gemeinde) geben. Quer durch die Generationen fanden die Gäste des Martinsfestes am Feuer zusammen, plauderten, blickten in die hell lodernden Flammen und in den Sternenhimmel darüber.

Das Martinsfest stand für ein Miteinander, in dem die Geschichte des Heiligen Martins lebendig gehalten wird und die den Appell zum Teilen und damit zur Fürsorge in die heutige Zeit trägt. thz

  • Winzerfest Bensheim