AdUnit Billboard
Freundeskreis Riva - Gut besuchtes kulinarisches Treffen auf dem Marktplatz

Premiere für „Mobile Festbude“

Von 
red
Lesedauer: 

Bensheim. Lang, lang ist’s her. Im Jahr 2019 hatte der deutsch-italienische Freundeskreis Bensheim-Riva del Garda an die Spendierfreude seiner Mitglieder appelliert, um einen Anhänger zu erstehen, der bei Vereinsaktivitäten als „Mobile Festbude“ eingesetzt werden sollte. Der Vorstand dachte, doch Corona lachte – das war die bittere Erkenntnis: Die Pandemie löste jedenfalls ausgeklügelte Pläne und erhoffte Einnahmen des Vereins für längere Zeit in Luft auf.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Nachdem der erste geplante Einsatz des Wagens beim „Künstler-Abend-Markt“ Anfang August – wie berichtet – im letzten Augenblick nicht zustande kam, konnten in einem von kooperativer Atmosphäre geprägten Gespräch mit Bürgermeisterin Christine Klein die „Irritationen“ beseitigt werden. Der bei dieser Gelegenheit festgelegte neue Termin für eine Präsentation der „Mobilen Festbude“ erwies sich dabei als Glücksfall.

Herrliches, jedoch nicht zu heißes Sommerwetter, dazu viele Riva-Freunde, die nach dem durch Corona verursachten Entzug an Gemeinschaftserlebnissen den Weg zum Bensheimer Marktplatz gefunden hatten, um endlich wieder Gedanken, Meinungen und Small Talk auszutauschen. Dabei natürlich auch viele Gäste, die sich ungezwungen und gern gesehen unter das Riva-Völkchen mischten.

Die Bewirtung mit Wein aus Riva, Prosecco, Aperol und neuen Mixgetränken, Wasser und Säften sowie das Angebot an Antipasti-Tellern, für das Hanne Kayser mit ihrem Kulturausschuss sorgte, trugen so zu einer unterhaltsamen, angenehmen Atmosphäre bei.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Dass die „Mobile Festbude“ demnächst bei einer besonderen Veranstaltung offiziell eingeweiht und eine Namenstaufe erfahren wird, ist beschlossene Sache. Die Generalprobe war jedenfalls schon mal bestens gelungen. red

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1