AdUnit Billboard
Sport - Verein besteht seit 60 Jahren, konnte das Jubiläum aber nicht groß feiern / Mitgliederversammlung mit Wahlen

Markus Forster bleibt VfL-Vorsitzender

Von 
lg
Lesedauer: 
Der neugewählte Vorstand und die Geehrten des VfL Bensheim (vorn, v.l.): Linde Kathrin Pritz, Thomas Jakob und Stefan Roehrig, hinten von links: Gerd Thiemann, Siegfried Heinz, Helga Rummel, Thomas Becker und Markus Forster. © Rainer Hartmann

Bensheim. 60 Jahre VfL Bensheim – ein Jubiläum, das eigentlich groß zu feiern ist. Die Corona-Pandemie machte dies aber unmöglich. Bei der diesjährigen Hauptversammlung des VfL, coronakonform auf dem Grillplatz der Stadt Bensheim abgehalten, wurde dies äußerst bedauert. Auch 2020 musste die Versammlung coronabedingt ausfallen, weshalb die Vorstandsneuwahlen jetzt ein Jahr verspätet stattfanden.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Der 4. Juli 1961 ist der Gründungstag des VfL. An diesem Tag fanden sich Schüler und Lehrer des Alten Kurfürstlichen Gymnasiums zur Gründungsversammlung in der Turnhalle des AKG ein. Federführender Gründer war der damalige AKG-Sportlehrer Ludwig Schröder, der den Verein als Vorsitzender nahezu 40 Jahre führte und prägte.

Seine Ehrung für 60-jährige Mitgliedschaft konnte er leider nicht mehr entgegennehmen, denn er starb im Juli dieses Jahres. Siegfried Heinz war als einziger der noch vier lebenden Gründungsmitglieder anwesend. Die drei weiteren Gründer waren Ernst Schrey, Hans-Heinrich Uhl und Josef Weitzel.

40 Jahre im Verein sind Stefan Hammes, Thomas Jakob, Astrid Schulze-Icking, Michael Wurm, Rainer Wagner, Christoph Todt, Reinhard Gallei, Michael Held, Gerd Thiemann, Peter Schütz, Udo Bips und Stefan Roehrig. Auf 25 Jahre Mitgliedschaft können zurückblicken: Herwig Vötterl, Benita von Brasch, Helga Rummel, Stephan Rapp, Patricia Bendig, Jannik Sührig und Rolf Muchow.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Vorsitzender Markus Forster sieht die beiden letzten Corona-Jahre als große Herausforderung, „denn so etwas hat es im alltäglichen Leben sowie im Bereich der Vereine noch nie gegeben: Aussetzung des gesamten Sportbetriebs über Wochen und Monate, mit sich ständig ändernden Vorgaben“.

So wurde der Übungs- und Spielbetrieb fast gänzlich heruntergefahren. Erfolge konnte aber dennoch Basketball-Abteilungsleiter Christian Roth vermelden: Dominierendes Ereignis war der Aufstieg der ersten Herren in die 1. Regionalliga, in die dritthöchste Klasse in Deutschland nach der 1. und 2. Bundesliga. Zuschauer waren außen vor.

Auch die Leichtathleten von Markus Forster und Michael Borger konnten unter großen Einschränkungen Erfolge verbuchen, „wenn auch die Athleten oftmals alleine trainieren mussten“. Pia Pätzel wurde Hessenmeisterin über 80 Meter Hürden und Jonas Helfrich über 2000 Meter Hürden. Jonas glänzte zudem mit dem 8. Platz bei den Deutschen Jugendmeisterschaften 2020. 2021 holte er Bronze über 2000 Meter Hürden in der Altersklasse U18. Für die Sportler der Klassen U16 und jünger war und ist es eine schwierige Situation, da seit Herbst 2019 so gut wie keine Wettkämpfe stattfanden.

Michael Schweiger von der Skiabteilung sieht unter den Gegebenheiten der letzten 18 Monate keine Fahrten planbar, auch nicht für 2022. „Das finanzielles Risiko wäre zu groß.“

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3

Brigitte Krüger ist es gelungen, ihre Frauen in der Freizeitabteilung mit vielen Aktivitäten bei Laune zu halten, die Tischtennisabteilung meldet zwei Teams in der Kreisliga und hofft auf den Klassenerhalt.

Kassenwart Andres Schäfer sieht den Verein „bisher gut durch diese schwierige Zeit gekommen, sowohl in Bezug auf die Mitgliederzahl als auch in Bezug auf die Finanzen“.

Seit 2002 führt Markus Forster den Verein sehr erfolgreich und so dachten sicher die Mitglieder bei den Wahlen, warum soll man eine Änderung vornehmen, wenn es im Verein hervorragend läuft? Der Vorstand um den Vorsitzenden Markus Forster war bereit, weiterzumachen und so war die Voraussetzung zur Kontinuität und Wiederwahl erfüllt, die dann auch jeweils einstimmig erfolgte.

Wahlleiter Siegfried Heinz stellte die „großartige Arbeit“ des Vorsitzenden Markus Forster heraus und sieht ihn als „Glücksfall für den Verein, der hoffentlich noch viele Jahre weitermacht“. Weiter wurden wiedergewählt: Die zweiten Vorsitzenden Thomas Becker und Linde Kathrin Pritz, Kassenwart Andreas Schäfer und als Beisitzer Siegfried Heinz und Tanja Mohr. Als Schriftführer fungiert Alexander Gebhardt, Kassenprüfer sind Michael Samstag und Lutz Schäfer. lg

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1