Kommunalpolitik - Heute Telefonkonferenz der BfB Marktplatz und MEGB

Von 
red
Lesedauer: 

Bensheim. Ihre Fraktionssitzung als Telefonkonferenz führt die BfB-Fraktion am heutigen Dienstag (28.) um 18 Uhr durch. Bürger können Anregungen und Hinweise per Mail an info@bfb-bensheim.de senden.

AdUnit urban-intext1

„Wir unterstützen das Bürgerbegehren der Initiative Marktplatz besser beleben und hoffen, dass es zu gegebener Zeit eine Verlängerung bei der Unterschriftenaktion geben wird. Wir erneuern darüber hinaus unseren Vorschlag, dass – sobald die aktuellen Einschränkungen beendet oder abgemildert sind – sich alle Fraktionen, das Bürgernetzwerk und die Bürgerinitiative zusammensetzen und in den Dialog dazu kommen, wie das weitere Vorgehen zum Marktplatz und Haus am Markt auf eine breitere Grundlage gestellt werden kann“, sagt Stadtverordneter Helmut Reuter.

Innenstadt im Mittelpunkt

Beraten werden soll zudem das Ergebnis des im Haupt- und Finanzausschuss von GLB, BfB und des Stadtverordneten Rolf Tiemann gestellten Antrags, bei dem es um eine Fristverlängerung für die Unterschriftenaktion der Bürgerinitiative geht. „Wir wollen die Beteiligung der Bürger sicherstellen und setzen uns für einen städtebaulichen Wettbewerb ein, der diesen Namen auch verdient. Die Bürger sollen zwischen verschiedenen Modellen auswählen dürfen, das ist unser Ziel“, erklärt Norbert Koller.

Als weiteres zentrales Thema beraten die Stadtverordneten über die Rolle der städtischen Marketing- und Entwicklungsgesellschaft (MEGB) und deren personelle Besetzung. „Für uns muss die weitere Vermarktung von Gewerbeflächen beendet und die Steuerung der Entwicklung der Innenstadt in den Mittelpunkt gerückt werden. Auch die Frage von Vor- und Nachteilen der MEGB oder das Zurückholen der Aufgaben in die städtische Verwaltung wird Thema bei unserer Telefonkonferenz sein“, darauf weist Stadtverordnete Ulrike Vogt-Saggau hin. red