„Adventsfunkeln“

LFS spendet 3550 Euro

Erlöse gehen an die Tafel und nach Simbabwe

Von 
red
Lesedauer: 

Bensheim. Der Erlös des „Adventsfunkelns“ der Liebfrauenschule kurz vor Weihnachten (wir haben berichtet) wurde wieder einem wichtigen sozialen Zweck zugeführt. Die Bensheimer Tafel erhielt den stolzen Betrag von 1775 Euro. Die Zahlen sprechen eine eindeutige Sprache, wie notwendig, ja dringlich diese Zuwendungen sind. Kamen im März des vergangenen Jahres 120 Haushalte pro Ausgabetermin, so sind es momentan 285. An einem Ausgabetag stehen dann 400 bis 500 Personen buchstäblich „vor der Tür“.

Die Mitarbeiterinnen stemmten den Mehraufwand mit großem Engagement, bräuchten aber dringend finanzielle Unterstützung, wie Tafelkoordinatorin Mariette Rettig in ihrem Dankesschreiben betonte.

Der gleiche Betrag ging an die Schwestern der Congregatio Jesu, die bis vor kurzem in Bensheim weilten und bis in die 90er Jahre des vorigen Jahrhunderts noch an der Schule lehrten.

Mehr zum Thema

Mädchengymnasium

Bensheimer Liebfrauenschule hat einen neue Schulleiter

Veröffentlicht
Von
Dirk Rosenberger
Mehr erfahren
Neujahrsempfang

Bensheimer Bürgermeisterin setzt auf Optimismus

Veröffentlicht
Von
Dirk Rosenberger
Mehr erfahren

Das Schwesternhaus in Simbabwe kann diesen Betrag für seine Bildungsarbeit gut brauchen. Seit vielen Jahren unterstützt die Liebfrauenschule die Arbeit des Ordens in den dortigen Einrichtungen für Aids-Waisen.

Das soziale Engagement und die Bereitschaft zu teilen, sei ein erklärtes Ziel der Schule, die Werteorientierung auf ihre Fahnen schreibt, heißt es in einer Pressemitteilung der LFS. Entscheidend sei, dass die Schülerinnen hier ihre Wirksamkeit unmittelbar erfahren. red

  • Winzerfest Bensheim