Hilfen für Wohnungslose - Große Spende des Vereins Luftfahrt ohne Grenzen Kleidung, Masken, Schokolade

Von 
red
Lesedauer: 
Der Verein Luftfahrt ohne Grenzen (links Felix Groh und Angelika Franke) übergab Sachspenden an den Förderverein Hilfen für Wohnungslose. Helmut Hörtler, Elke Ditter und Björn Metzgen-Meuer (v.l.) nahmen die Spenden entgegen. © Neu

Bensheim. Der Förderverein Hilfen für Wohnungslose mit Sitz in Bensheim wurde mit einer großen Sachspende bedacht. Am Dienstag übergaben Vorstandsmitglied Angelika Franke und Logistikchef Felix Groh von der humanitären Organisation Luftfahrt ohne Grenzen aus Frankfurt eine große Anzahl neuer Trainingsanzüge, Corona-Gesichtsmasken, neuer Poloshirt, T-Shirts, Socken, Mützen, Jacken, Schals und zusätzlich größere Mengen Schokolade an Elke Ditter und Helmut Hörtler vom Vorstand des Fördervereins.

AdUnit urban-intext1

Björn Metzgen als Leiter des Zentrums für Wohnungslose am Weidenring nahm diese Spenden entgegen und gab sie gleich zur Verteilung an die Hausbewohner weiter. Gerade in einer Zeit, in der so vieles eingeschränkt ist, ist für die Menschen, deren „Zuhause“ ein Bett und eventuell ein Zimmer ist, eine solche Gabe Wertschätzung und Hilfe zugleich. Luftfahrt ohne Grenzen mit Sitz am Frankfurter Flughafen ist ein Verein, der weltweit Menschen in Not hilft.

Dabei werden unmittelbar notleidende Kinder und Familien nach Natur- und humanitären Katastrophen sowie der Transport medizinischer Notfälle aus aller Welt zu ärztlichen Behandlung nach Deutschland als Aufgaben angesehen.

Auch in der eigenen Region, im Rhein-Main-Gebiet, kümmert sich die Organisation um Bedürftige, etwa in Frankfurt oder Mainz – und hat dabei auch die Bedürftigen an der Bergstraße nicht vergessen.

Computerschulen im Aufbau

AdUnit urban-intext2

Neben vielen Hilfsprojekten weltweit, unter anderem in Haiti/Pakistan (Erdbeben), Myanmar/Indonesien/Japan (Tsunami), Syrien/Irak/Griechenland (Flüchtlinge) und Mosambik (aktuelle Zyklon-Katastrophen) baut die Organisation für Kinder und Jugendliche Computerschulen auf, wie etwa in Myanmar, Nepal, Puerto Rico und Kurdistan.

Das Credo: Bildung ist die nachhaltige Basis junger Generationen, die über elektronische Medien neue Perspektiven und Chancen erhalten und somit Zugang zum Rest der Welt finden. Die im Jahr 2003 gegründete gemeinnützige und mildtätige Hilfsorganisation arbeitet mit Fluggesellschaften, Logistikfirmen und einer Vielzahl renommierter deutscher und global engagierter Unternehmen zusammen.

AdUnit urban-intext3

In den 17 Jahren seit Gründung hat Luftfahrt ohne Grenzen schnell und unbürokratisch Hilfsgüter, Lebensmittel und dringend benötigte pharmazeutische Präparate im Gesamtwert von über 120 Millionen Euro und einem Volumen von mehr als 6000 Tonnen zu notleidenden Menschen auf allen Kontinenten gebracht. red