AdUnit Billboard

Kennenlern-Workshop der katholischen Pfarreien in Bensheim

Von 
red/Bild: Kirche
Lesedauer: 
© Pfarreien

Bensheim. Im Juni hatte die Dekanatsversammlung des katholischen Dekanats Bergstraße Mitte die Empfehlung an den Bischof nach Mainz geschickt, sich in drei statt der bisher elf Pfarreien zu organisieren. Eine der drei neuen Pfarreien soll bestehen aus den bisherigen Gemeinden Sankt Georg in Bensheim mit Sankt Andreas in Reichenbach, Sankt Laurentius in der Bensheimer Weststadt, Heilig Kreuz in Auerbach, Sankt Bartholomäus in Fehlheim und Maria Himmelfahrt in Zwingenberg, zu der auch die Katholiken aus Rodau und Alsbach-Hähnlein gehören.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Auch wenn die endgültige Entscheidung des Bischofs über diesen Vorschlag erst für Ostern angekündigt ist, begrüßte Pfarrer Harald Poggel schon Hauptamtliche sowie Vertreter und Vertreterinnen der betreffenden Pfarrgemeinde- und Verwaltungsräte in der Liebfrauenschule zum Kennenlernen. Die gemeinsamen Workshops boten viel Raum für Austausch rund um die Themen Glaubensweitergabe, Ehrenamt, Sozialpastoral, Gottesdienstordnung und neue Formen, Immobilien und Öffentlichkeitsarbeit. Die Stimmung war allseits konstruktiv.

Die Teilnehmer waren sich einig: „Es kommen zwar vielfältige Veränderungen auf uns zu, aber diese bieten auch Chancen für Neues. Wir wollen unsere Zukunft aktiv gestalten.“ red/Bild: Kirche

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1