AdUnit Billboard
Kommunalpolitik

Jahresauftakt mit einem Klaviertrio im Bensheimer Parktheater

Von 
red
Lesedauer: 

Bensheim. Zu ihrer ersten Sitzung im neuen Jahr trifft sich die BfB-Fraktion per Video-Konferenz am Dienstag (11.) ab 18 Uhr. „Wir sprechen über eine Reihe von aktuellen Bauthemen und Sachthemen und bereiten die ersten Anträge und Anfragen für die Stadtverordnetenversammlung am 17. Februar vor“, informiert Stadtverordneter Norbert koller.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die Wählergemeinschaft setzt sich für einen Lebensmittelmarkt in der Stadtmitte ein, der dadurch eine Lücke in der wohnortnahen Lebensmittelversorgung schließen würde, betont Hannelore Seibold. Yvonne Dankwerth weist daraufhin, dass der Lebensmittelmarkt in der Stadtmitte von Lorsch in einem bedeutenden Umfang vom Landeswohlfahrtsverband gefördert wurde.

Dort bekam der Nahkauf-Lebensmittelladen rund 245 000 Euro, da dort auch Menschen mit Behinderung beschäftigt sind (wir haben berichtet). Ein solches Modell würde die Stadtmitte als Bereich zum Wohnen attraktiver machen, meint Yvonne Dankwerth, die die BfB im Ortsbeirat Mitte vertritt. Die Behindertenhilfe Bergstraße mit Sitz in Auerbach könnte dafür ein denkbarer Partner sein.

Beim Thema Verpachtung der Tiefgarage Beauner Platz und der notwendigen Sanierung sieht die BfB – wie die SPD – viele offene Fragen. Von entscheidender Bedeutung seien die Regelungen zur Sanierung der Tiefgarage und wer diese Sanierung bezahle sowie der Preis für das Parkticket. „Mit 360 Parkplätzen ist die Tiefgarage von großer Bedeutung für die Innenstadt. Der Preis für das Ticket darf durch den neuen Pächter nicht explodieren. Ob die Übergabe der Tiefgarage von der MEGB auf die Stadt der richtige Weg war, lässt sich erst nach Klärung einer ganzen Reihe wichtiger Fragen beantworten“, stellt Franz Apfel fest.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Ein weiteres Thema für die BfB-Sitzung am Dienstag ist die Lichtverschmutzung. Dieses Thema wolle man im neuen Jahr wieder angehen, „um die Lebensbedingungen für Insekten und nachtaktive Tiere zu verbessern“, darauf weist Stadtverordnete Ulrike Vogt-Saggau hin.

In der zweiten Sitzung am 18. Januar steht das Thema Klimaschutzkonzept für den Kreis Bergstraße auf der Tagesordnung. Um dieses Konzept umsetzen zu können, müssten vor allem die Kommunen ihren Teil dazu beitragen. red

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1