AdUnit Billboard
GGEW - Anfang der nächsten Woche wird das Leitungsnetz saniert

In Gronau wird am Montag das Wasser abgestellt

Von 
red
Lesedauer: 
In Gronau wird am Montag das Wasser abgestellt.

Gronau. Die GGEW AG muss im Zuge der Straßensanierung Mitte November dringend notwendige Arbeiten am Wassernetz des Bensheimer Stadtteils Gronau durchführen, um dort auch künftig die Versorgungssicherheit zu gewährleisten. Das teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Damit verbunden sind Straßensperrungen sowie Unterbrechungen der Wasserversorgung in ganz Gronau.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Für die Sanierungsarbeiten in einem Druckminderschacht muss die Märkerwaldstraße auf Höhe der Pitzweg-Brücke am Montag (15.) von 9 bis bis 15 Uhr gesperrt werden. Am Dienstag (16.) wird es dann ebenfalls an der Pitzweg-Brücke eine erneute Vollsperrung im Zeitraum von 9 bis 15 Uhr geben, in welchem der betroffene Schacht zurückgebaut werden soll.

Die Vollsperrung sei nötig, da in diesem Bereich keine Umleitungsstrecke zur Verfügung steht. Der Weg über das Schönberger Kreuz darf in dieser Zeit in Notfällen durch Feuerwehr und Rettungsdienst befahren werden. Die Anwohner der Märkerwaldstraße mit den Hausnummern 126/126 A, 128 und 130 können voraussichtlich während der Vollsperrung nicht auf ihre Grundstücke fahren. Die GGEW AG bittet diese Anwohner, ihre Autos in diesem Zeitraum am Dorfgemeinschaftshaus oder am Römer abzustellen.

Mehr zum Thema

Naturschutz

Biber sind in Südhessen auf dem Vormarsch

Veröffentlicht
Von
Stephen Wolf
Mehr erfahren
Naturschutz

Winkelbach in Bensheim vom Müll befreit

Veröffentlicht
Von
tr
Mehr erfahren
Finanzausschuss

Wasserpreis in Lautertal könnte bald steigen

Veröffentlicht
Von
Konrad Bülow
Mehr erfahren

Im Zuge dieser Sanierungsarbeiten muss die Wasserversorgung am Montag (15.) zwischen 10.30 und 16 Uhr unterbrochen werden. Das bedeutet: In dieser Zeit ist der komplette Stadtteil von der Wasserversorgung abgeschnitten.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Trotz großer Sorgfalt beim Arbeiten am Rohrnetz könne es nach Wiederinbetriebnahme der Wasserleitungen zu Druckschwankungen und einer vorübergehenden Trübung des Wassers kommen, die aber unbedenklich sei. „Bitte spülen Sie nach erfolgter Wiederinbetriebnahme beim erstmaligen Gebrauch ihr hausinternes Leitungsnetz, bis klares Wasser austritt, das kann gegebenenfalls etwa fünf bis zehn Minuten dauern“, so Netzmeisterin Ilka Grangladen.

Für die „unvermeidbaren Beeinträchtigungen“ bittet die GGEW AG um Verständnis. Uwe Sänger, Technischer Bereichsleiter, erklärt den Grund solcher Maßnahmen: „ Wartungs- und Erneuerungsarbeiten in unseren Netzen sind notwendig, um eine sichere und zuverlässige Versorgung mit Energie und Trinkwasser zu gewährleisten“. red

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1