Karl-Kübel-Schule - Herbert Ritzert nach 40 Jahren offiziell verabschiedet Im Unterricht trotz Ruhestand

Von 
red
Lesedauer: 

Bensheim. Die Karl-Kübel-Schule kennt er aus allen Perspektiven: Er war Schüler, Studienreferendar und viele Jahre lang Lehrer an „seiner“ Schule. Ende Januar tritt Herbert Ritzert nun „offiziell“ seinen Ruhestand an. „Offizieller Ruhestand“ heißt in seinem Fall aber weder, dass er die Karl-Kübel-Schule endgültig und ganz verlässt, noch, dass er tatsächlich plant sich ab Februar auszuruhen.

Herbert Ritzert hat 40 Jahre hauptsächlich an der Kübel-Schule als Lehrer gearbeitet. Nun geht er offiziell in den Ruhestand. © Schule
AdUnit urban-intext1

Mit vier Wochenstunden wird Herbert Ritzert im kommenden Schulhalbjahr noch an der Schule unterrichten: Sport ist im Stundenplan des topfiten Fußball- und Tennisspielers weiterhin dabei, und bis zum Ende des Schuljahres wird er auch seinen Wahlpflichtkurs Musik noch pädagogisch und musikalisch begleiten. So hat Herbert Ritzert zwar seine Ruhestandsurkunde Pandemie-bedingt im ganz kleinen Kreis in Empfang genommen. Dass eine Feier zusammen mit seinen Kolleginnen und Kollegen zu einem späteren Zeitpunkt – vielleicht in Verbindung mit seinem Abschied aus dem Unterricht im Sommer – nachgeholt werden kann, darauf hofft er, und mit ihm freuen sich Kollegium und Schulleitung dann auf die Möglichkeit einer öffentlichen Würdigung im „Live-Modus“.

Herbert Ritzert war von 1972 bis 1975 selbst Schüler am Wirtschaftsgymnasium der damals noch „Kaufmännischen Schulen des Kreises Bergstraße“. Dort hat er sein Abitur abgelegt. Im Anschluss an seinen Wehrdienst hat er Wirtschaftspädagogik in Mannheim mit dem Abschluss als Diplom-Handelslehrer studiert. Parallel dazu hat er an der Universität Heidelberg das Studium in seinem Unterrichtsfach Sport absolviert. Ergänzend hat sich der talentierte und begeisterte Musiker als Gaststudent im Studienfach Musik qualifiziert.

Im Mai 1983 startete Herbert Ritzert in den praktischen Teil der Lehrerausbildung als Studienreferendar mit den Fächern Wirtschaft und Sport an der Karl-Kübel-Schule. Für eineinhalb Jahre war er danach als hauptamtlicher Lehrer an der Kerschensteinerschule in Wiesbaden im Einsatz. 1986 kehrte er dann zurück an die Karl-Kübel-Schule. Seit nunmehr fast 35 Jahren unterrichtet Herbert Ritzert in allen Schulformen Sport, im Beruflichen Gymnasium Rechnungswesen und in der Berufsschule berufsbezogenen Unterricht in Wirtschaft.

Musikalischer Begleiter

AdUnit urban-intext2

Die Schwerpunkte seines Einsatzes waren dabei in den Klassen für Einzelhandelskaufleute und für Zahnmedizinische Fachangestellte. Herbert Ritzert ist es zu verdanken, dass die KKS seit 2005 ihr Bildungsangebot im musisch-künstlerischen Gebiet erweitern konnte. Seitdem leitet er regelmäßig den Wahlpflichtkurs Musik. Zug um Zug hat er sich für eine Grundausstattung an geeigneten Instrumenten stark gemacht.

Zahllose Feiern und Verabschiedungen hat Herbert Ritzert musikalisch begleitet. Immer wieder hat er aus dem Stehgreif Lieder mit neuen Texten unterlegt und spontan mit dem Chor motivierter Lehrkräfte einstudiert. Keine Frage: Dank seiner jahrzehntelangen Erfahrungen als Organist in der Pfarrei Biblis, als Chorleiter von Kirchenchören und Gesangsvereinen und als Musiker im Tanzorchester konnte er dabei immer kreativ und motivierend „aus dem Vollen“ schöpfen.

AdUnit urban-intext3

Ein besonderes Highlight seines Wirkens war jedes Jahr die Mitarbeit im WiWag-Planspiel, das er zusammen mit weiteren Kollegen und in Kooperation mit der Sparkasse Bensheim in der Projektwoche durchgeführt hat. Hier ging es immer darum, spielerisch Marketing, Personalentwicklung und Finanzwirtschaft im Unternehmen zu entdecken und zu erleben. Eine Veranstaltung, die für die beteiligten Schülergruppen immer einen hohen Lerneffekt und zugleich viel Arbeit und Spaß bereitet hat.

Im Personalrat engagiert

AdUnit urban-intext4

Für seine Kollegen hat Herbert Ritzert sich über Jahre als Personalrat eingesetzt. Als Oberstudienrat war er in besonderer Weise für die Mediation in Konflikten und für die Betreuung und Unterstützung von Prüflingen in kritischen Situationen engagiert. Viele Generationen von Schülern haben von seinem engagierten Einsatz und de positiven Haltung profitiert. Dafür dankte ihm Schulleiterin Ulrike Rüger bei der Übergabe der Urkunde im Namen der Schulgemeinde.

Ruhe wird im Leben von Herbert Ritzert wohl nicht einkehren. Die inzwischen um Enkelkinder bereicherte Familie wartet auf seinen Einsatz. Und: Der über viele Jahre als Ehrenamtlicher in der Kommunalpolitik sehr Engagierte will sich auch auf diesem Gebiet mit vollem Einsatz weiter einbringen. Kollegium und Schulleitung wünschen ihm dazu Gesundheit, Elan und viel Erfolg. red