Gedichte von Robert Gernhardt

Von 
red
Lesedauer: 

Bensheim. Am Donnerstag, 10. November, um 17.05 Uhr lädt die Konditorei Café Glaubach zu einer Lesung zur Blauen Stunde bei Kaffee und Kuchen und einem Gläschen Wein ein. Diesmal geht es um den Dichter Robert Gernhardt.

Robert Gernhardt wurde 1937 in Talinn geboren. Nach einigen Stationen, die seine Familie in Deutschland durchwanderte, kam er nach dem Studium 1964 nach Frankfurt, wo er sich als freiberuflicher Maler, Zeichner, Karikaturist und Schriftsteller niederließ. Von 1965 bis 1976 war Gernhardt Redakteur der Satirezeitschrift Pardon.

Danach gilt er unter anderem mit F.W. Bernstein und F.K. Waechter als Mitbegründer der Neuen Frankfurter Schule und deren Publikumsorgan der Zeitschrift Titanic. In den 1980er Jahren war er Co-Autor diverser Otto-Shows und an vier Otto-Filmen als Drehbuchautor beteiligt. Im Laufe der 1990er Jahre, erst spät, wurde die Qualität der Lyrik Gerhards seitens der Kritik erkannt. Er gilt heute als einer der wichtigsten Vertreter der zeitgenössischen deutschen Literatur. 2006 erlag er mit nur 69 Jahren einem Krebsleiden.

In seiner Lesung versucht Berthold Mäurer, die dichterischen Qualitäten Gerhardts – vor allem seiner satirischen und humoristischen Gedichte – vorzustellen. Der Eintritt ist wie immer frei. red

  • Winzerfest Bensheim