AdUnit Billboard
Liebfrauenschule - Anschaffung wurde durch Spende von TE Connectivity ermöglicht / Mädchen für MINT-Fächer begeistern

Neue Experimentierboxen an der Liebfrauenschule Bensheim

Von 
red
Lesedauer: 
Mit Unterstützung der Firma TE Connectivity konnte die Liebfrauenschule neue Experimentierboxen für den Unterricht anschaffen. Unser Bild zeigt (v.l.): Dmitrij Shtutman und Felix Greiner, TE Connectivity; Brit Krüger, Vorsitzende Freunde der Liebfrauenschule und Mirko Schnegelberger, stellvertretender Schulleiter. © LFS

Bensheim. Seit der Unterricht nach den Herbstferien wieder angefangen hat, freuen sich sowohl die Schülerinnen als auch die Kolleginnen und Kollegen des Fachbereichs Physik an der Liebfrauenschule über neue Experimentierboxen. „Der Vorteil des neuen Systems ist eine satzweise Aufbewahrung“, berichtet Mirko Schnegelberger, stellvertretender Schulleiter der Liebfrauenschule. „Jede Gruppe benötigt je nach Experiment nur eine oder zwei Boxen aus dem Schrank und findet darin alles an Material, was sie braucht.“

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Cosima Janz und Chiara-Marie Piciullo, die zusammen mit weiteren Schülerinnen, den FSJ’lerinnen und der Physikfachschaft in den Ferien das Einräumen der neuen Boxen übernommen haben, freuen sich: „In den Kästen ist alles viel strukturierter, da findet man direkt, was man braucht. So macht das Experimentieren Spaß.“

Finanziert werden konnten die Neuanschaffungen unter anderem durch eine Spende der Firma TE Connectivity (TE), ein weltweit führendes Technologieunternehmen und Hersteller von Verbindungs- und Sensorlösungen.

TE zählt zu den größten Arbeitgebern im Raum Bensheim und spendet jährlich einen Betrag im fünfstelligen Bereich für wohltätige Zwecke vor Ort. In den vergangenen Jahren wurden dadurch im Kreis Bergstraße mehrere gemeinnützige Vereine und Bildungseinrichtungen unterstützt. Ein besonderes Augenmerk liegt darauf, auch Mädchen für Themen aus dem Bereich Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (MINT, Englisch STEM) zu begeistern.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

„Spenden wie diese ermöglichen nicht nur pädagogisch wertvolle Anschaffungen, sie beweisen gleichzeitig das Vertrauen in die wichtige Bildungsarbeit der traditionellen Mädchenschule“, freut sich Brit Krüger, Vorsitzende des Vereins „Freunde der Liebfrauenschule“. Der Förderverein unterstützt seit knapp 50 Jahren die Liebfrauenschule ideell und materiell in ihrer Bildungs- und Erziehungsarbeit durch die jährliche Bereitstellung von finanziellen Mitteln für Unterrichtsmaterialien und Lehrmittel, für Arbeitsgemeinschaften (Naturwissenschaften, Fremdsprachen, musikalische Angebote, Angebote im Bereich neuer Medien, sportliche Angebote, Vivarium). Möglich wird dies durch Unternehmensspenden sowie regelmäßige Spendeneinnahmen aus dem privaten Sektor, größtenteils durch Eltern aktueller Schülerinnen.

„Wir freuen uns sehr, dass wir dank der großzügigen Spende von TE Connectivity und den weiteren Spendern die Experimentierboxen anschaffen konnten, was sonst in dieser Form nicht möglich gewesen wäre. Bereits die ersten Unterrichtserfahrungen zeigen, dass sich die Umstellung gelohnt hat.“, so Mirko Schnegelberger. red

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1