Vorstandswahl - Digitale Hauptversammlung der Segelfluggruppe Bensheim / Mehr als 95 000 Flugkilometer im Jahr 2020 sind Vereinsrekord

Felix Maier ist neuer Chef der Segelflieger

Von 
red
Lesedauer: 
Coronakonform mit Maske und unter Einhaltung des Hygienekonzepts gehen Ausbildungsleiter Ronny Weber (vorne) und Prüfer Jürgen Adolph am Bensheimer Segelflugplatz in die Luft. Die Hauptversammlung der Segelfluggruppe Bensheim fand jetzt als Videokonferenz statt. © Ulrike Pawel

Bensheim. Seit der Pandemie veranstaltet die Segelfluggruppe Bensheim alle Sitzungen, den Theorieunterricht und folgerichtig jetzt auch die Hauptversammlung als Videokonferenzen.

AdUnit urban-intext1

Die Abstimmungen fanden im Anschluss mittels geheimer Briefwahl statt. Eine Wahlbeteiligung von über 90 Prozent der Stimmberechtigten zeigte, nicht nur das Verfahren stieß auf breite Zustimmung. Sondern auch, dass die Bensheimer Segelflieger trotz Kontaktbeschränkungen nach wie vor lebhaftes Interesse an einem aktiven Vereinsleben haben.

Unfallfreie Saison

Erster Vorsitzende André Keller erklärte aus beruflichen Gründen seinen vorzeitigen Rücktritt. Der bisherige Segelflugreferent Felix Maier wurde mit großer Mehrheit zum neuen ersten Vorsitzenden gewählt. Nachfolger im Amt des Segelflugreferenten wurde Lukas Etz. Die Bestätigung des restlichen Vorstands in seinem Amt bis zum Ablauf der Legislaturperiode war eine reine Formsache.

„Das vergangene Jahr stellte uns alle vor völlig neue Herausforderungen. Mittlerweile sind Masken und Desinfektion selbst beim Fliegen schon Routine, Inzidenzwerte und Coronaverordnungen so geläufig wie der Wetterbericht. Aber das Wichtigste: Wir hatten eine unfallfreie Saison!“, erläuterte Vorsitzender Keller in seinem Bericht.

AdUnit urban-intext2

Aktuell dürfen die Piloten ihre wichtigen Trainingsflüge unter Einhaltung eines ausdifferenzierten Hygienekonzeptes zum In-Übung-Halten absolvieren. Gastflüge sind leider nach wie vor nicht gestattet.

Seit Neustem führen die Piloten vor dem Flugbetrieb zusätzlich Corona-Selbsttests durch. Dafür sei ein Vorrat an Test angeschafft und die Piloten von Dr. Klaus Koser in die genaue Anwendung und Dokumentation eingewiesen worden.

AdUnit urban-intext3

Wie Kassenwart Peter Simon erläuterte, habe die Pandemie finanzielle Einbußen verursacht: Zum einen habe es, wie in vielen Vereinen, eine leichte Fluktuation innerhalb der Mitglieder sowie einen Trend zu vermehrten Passivmeldungen gegeben. Zum anderen haben Lockdown und Öffnungsverbote den Umsatz in der Vereinskantine deutlich reduziert, bei gleichzeitig erhöhten Hygieneausgaben.

AdUnit urban-intext4

Der Umsatz an Fluggebühren blieb dagegen stabil oder wies eine sogar eine Steigerung auf. Kein Wunder, wurde im Jahr 2020 mit über 95 000 dokumentierten Streckenflugkilometern doch ein neuer Vereinsrekord aufgestellt. Trotz Corona fänden aktuell wieder neue Flugschüler und Mitglieder den Weg zu den Bensheimer Segelfliegern.

Ausbildungsleiter Ronny Weber stellte die neuen Fluglehreranwärter Jana Schmidt und Maximilian Deichmann vor, die gemeinsam die dreizehnköpfige Fluglehrermannschaft ab dieser Saison bereichern werden. Das werde die Ausbildung der insgesamt 43 Flugschüler spürbar entlasten. Vier Flugschülern gratulierte Weber zur gerade beendeten, erfolgreichen Funkausbildung. Im vergangenen Jahr erhielten insgesamt vier Piloten den amtlichen Segelflugschein sowie zwei weitere die Motorseglerlizenz.

Oldtimer-Wettbewerb geplant

Werkstattleiter Hermann Landgraf berichtete, dass alle nötigen Wartungsarbeiten und Prüftermine an den Flug- und Fahrzeugen fristgerecht durchgeführt wurden. „Dank des digitalen Belegungsplans konnten wir mit Minimalbesetzung in den verschiedenen Werkstatträumen immer alle AHA-Regeln strikt einhalten.“

„Die Jugendgruppe hat letztes Jahr einige Events geplant, die dann leider abgesagt werden mussten,“ erläuterte Jugendleiter Heiko Schmidt. Doch man habe bereits das aktuelle Jahr im Auge: So wolle man neben reinen Jugendaktionen unter anderem im Oktober den Oldtimer-Wettbewerb „Opa Wolf“ organisieren und den vereinseigenen Ziellandewettbewerb durchführen.

Außerdem soll, soweit es die Coronalage zulasse, in der zweiten Jahreshälfte anlässlich „90 Jahre Segelfliegen in Bensheim“ und „70 Jahre Segelfluggruppe Bensheim“ ein Tag der offenen Tür ganz im Zeichen des Segelfluges stattfinden.

Regen Anteil an dieser Vereinsgeschichte hat seit 65 Jahre das Ehrenmitglied Horst Gaber. Ebenfalls auf über 60 Jahre Mitgliedschaft und manche Anekdote können Alois Fries und Manfred Kölling zurückblicken. „Die persönlichen Ehrungen holen wir nach, sobald es wieder in einem schönen Rahmen möglich ist,“ versprach zweiter Vorsitzender Klaus Koser. red