AdUnit Billboard

Diwan-Gespräch zu den Stolpersteinen

Von 
red
Lesedauer: 

Bensheim. „Ich frage mich, was mein Großvater zu dem heutigen Gespräch sagen würde.“ Diese Frage stellte sich einer der Nachfahren, die das Team der Geschichtswerkstatt im Rahmen der Nachforschungen zu jüdischen Goethe-Schülerinnen und deren Familien durchführten.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Insgesamt 63 Stolpersteine wurden seit September 2021 in der Region verlegt – ein besonderes Projekt des Goethe-Gymnasiums zum 150. Schuljubiläum (wir haben berichtet).

Welche Arbeit in den Nachforschungen steckt, welche Emotionen damit auf beiden Seiten ausgelöst wurden und was daraus für die Aufarbeitung des Holocaust insgesamt abgeleitet werden kann, soll beim nächsten Diwan-Gespräch auf Einladung des Fördervereins der Schule besprochen werden.

Mehr zum Thema

Gespräch

Gespräch in Zwingenberg: Wie Juden mit dem wachsenden Antisemitismus leben

Veröffentlicht
Von
Eva Bambach
Mehr erfahren

Termin ist Dienstag, 4. Oktober, um 19.30 Uhr in der Bibliothek des Bensheimer Gymnasiums. Der Neustart nach Corona-Pause steht unter der Überschrift „Stolpersteine – Mahnende Erinnerung oder Neubeginn?“. Als Referenten nehmen Florian Schreiber und das Team der Geschichtswerkstatt an der Gesprächsrunde teil.

Die Veranstalter hoffen auf einen interessanten Vortrag und einen regen Austausch. Für Getränke und Snacks ist gesorgt, heißt es in der Ankündigung des Fördervereins abschließend. red

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1
  • Winzerfest Bensheim