Nachruf

Die Michaelsgemeinde trauert um Ursula Eiff

Ursula Eiff, die sich vielfältig für die Gemeinde engagiert hat, ist im Alter von 86 Jahren gestorben.

Von 
red
Lesedauer: 

Bensheim. Die Bensheimer Michaelsgemeinde trauert um Ursula Eiff, die im Alter von 86 Jahren nach längerer Krankheit verstorben ist. Jahrzehntelang war Ursula Eiff aus dem Leben der Evangelischen Gemeinde und der Stadt Bensheim nicht wegzudenken. Vielfältig war ihr Engagement.

In den 1980er Jahren begann sie die Arbeit mit Jugendgruppen. Jahrzehntelang leitete sie den Theaterkreis. Mindestens zweimal im Jahr brachte sie ein Stück auf die Bühne. Das waren oft christliche Werke, die in der Michaelskirche und dann auch in anderen Kirchen im Umkreis aufgeführt wurden.

Newsletter "Guten Morgen Bergstraße"

Aber es gab auch höchst amüsante Komödien und Kriminalgeschichten, die sie mit ihren Theaterleuten einstudierte. Ursula Eiff baute mit Jugendlichen eine eigene Bühne und die dazu gehörigen Marionetten, um mit den „Fadenziehern“ Marionettentheater aufzuführen. Zu den jungen Schauspielern, die sie fürs Theater gewann, gehören unter anderem die erfolgreichen deutschen Filmregisseure und Drehbuchautoren Kilian Riedhoff und Eldar Grigorian, heißt es von Seiten der Kirchengemeinde.

Viele junge Leute begeistert

Mit Jugendlichen gründete sie einen Tanzkreis, der viele Feste der Michaelsgemeinde mitgestaltet hat. Es gab keine wichtige Veranstaltung in der Gemeinde, für die sie nicht ihre „jungen Leute“ begeistern konnte. Nicht nur als Schauspieler und Tänzer, auch als Barmixer, Helfer beim Kirchencafé oder Mitwirkende im Gottesdienst waren sie aktiv.

Dreißig Jahre lang war Ursula Eiff im Kirchenvorstand verantwortlich tätig. Ihre besondere Aufmerksamkeit galt immer der Gemeinschaft in der Gemeinde und der Hilfe für Schwache und Bedürftige. Mit Leidenschaft sang sie in der Kantorei und im Oratorienchor mit.

Mehr zum Thema

Bensheim

Brasilianischer Abend

Veröffentlicht
Von
red
Mehr erfahren

Bis vor drei Jahren leitete sie den Frauengesprächskreis mit. Um Themen und Referenten war sie nie verlegen, schreibt die Michaelsgemeinde in ihrem Nachruf. Bestens war sie in Bensheim vernetzt und konnte immer Menschen zur Mitarbeit bewegen. Sie gründete den Tanzkreis „Komm, tanz mit mir“, in dem Volkstänze einstudiert wurden. Auch dieser Kreis gestaltete viele Gemeindefeste mit. Immer konnte Ursula Eiff Mitarbeiter für ihre Anliegen gewinnen.

Freundlich und aufgeschlossen

Ihre freundliche, aufgeschlossene Art, ihr Temperament und ihre Warmherzigkeit haben viele Gruppen und Aktivitäten in der Gemeinde geprägt. Auch über die Gemeinde hinaus hat sie Verantwortung übernommen: zum Beispiel als Synodale in der Dekanatssynode und als Schöffin bei Gericht. Mit all ihren Gaben setzte sie sich für ihre christlichen Überzeugungen und das Gemeinwohl ein.

Die Michaelsgemeinde nimmt in großer Dankbarkeit Abschied von Ursula Eiff. red

  • Winzerfest Bensheim