Varieté Pegasus - „Late Night“-Show mit Landwirt Willi Billau und den Betreibern der Kletterhalle, Michael Dreißigacker und Eric Otto Bodenständig und schwindelfrei

Von 
Gerlinde Scharf
Lesedauer: 

Von Gerlinde Scharf

AdUnit urban-intext1

Bensheim. Ein bodenständiger Landwirt mit Doktortitel, der über Digitalisierung in der Landwirtschaft und Bodenuntersuchungen per Sattelitensteuerung genauso gut Bescheid weiß wie über Allrad-Traktoren und Melkroboter, plaudert spannend und anschaulich über moderne Viehzucht, Corona-Skandale in Großbetrieben, Hürden der Politik und Tücken in der Marktwirtschaft.

Zwei schwindelfreie, sympathische Typen, die für die Verwirklichung ihres Traums von der Selbstständigkeit Jobs als Hausmeister angenommen, jahrelang in einer Halle spartanisch gelebt und viele Tiefschläge weggesteckt haben, verraten, weshalb eine Blitzidee und eine Kaffeepause beim früheren Arbeitgeber ihr Leben komplett verändert haben.

Willi Billau, Vorsitzender des Regional-Bauernverbandes Starkenburg, Agrarwissenschaftler und Landwirt aus Leidenschaft, sowie Michael Dreißigacker und Eric Otto, Eigentümer und Betreiber der Bensheimer Kletterhalle High-Moves GmbH, waren am Montag Talk-Gäste in der „Pegasus Late Night“. Seit Dezember wird die Live-Show „aus der Region für die Region“ alle zwei Wochen aus dem zum TV-Studio umgebauten Varieté auf Facebook, Youtube und Twitch gestreamt. Dass die beiden charmanten Kletterer, die trotz ihres Erfolgs den Boden unter den Füßen längst nicht verloren haben, trotzdem nicht einfach ins Pegasus hereinmarschiert kamen, sondern sich spektakulär von der Decke abseilten, versteht sich von selbst.

AdUnit urban-intext2

Dem Lockdown ein Schnippen schlagen und den Menschen „Hoffnung in der Krise“ geben, haben sich Geschäftsführerin Heike Grammbitter und ihr Team auf die Fahnen geschrieben. Nach dem Weltrekord für das „längste Live-Bühnenprogramm 7 Tage, 7 Nächte“ (ohne Live-Publikum) haben die Pegasus-Macher einen weiteren Coup gelandet und mit zusätzlichem Equipment (gefördert vom Land Hessen) eine neue Show gebastelt.

Mit einem Mix aus Information, Unterhaltung, Lifestyle, Musik und nicht alltäglichen Tipps für Haus und Hof gehen Moderator Eric Wust, das legendäre Flügelpferd, Neuling, „Einhorn Erna“ und interessante Gäste jeweils neunzig Minuten lang auf Sendung.

AdUnit urban-intext3

Dass Letztere immer für eine Überraschung und um einen guten Spruch nicht verlegen sind, bewies Landwirt und „Tausendsassa aus Leidenschaft“, Willi Billau. „Man macht schneller Fehler, lernt aber auch schneller“, antwortete der Lampertheimer Hofbesitzer schlagfertig auf die Frage seines Gesprächspartners nach den Gründen für Studium und Doktortitel.

AdUnit urban-intext4

Michael Dreißigacker und Eric Otto haben ihren Arbeitsplatz bei Mercedes Benz vor 13 Jahren verlassen, alles auf eine Karte gesetzt und den Sprung in die Selbstständigkeit gewagt. Heute sind die Kletterhallen-Betreiber, die „bei Null angefangen haben“, Arbeitgeber von 40 Angestellten. Die Halle ist während des Lockdowns zwar geschlossen, jammern will das Duo trotzdem nicht: „Wir haben Rücklagen. Unterstützt alle die Gastronomie und helft den Menschen, die es hart getroffen hat. Gemeinschaft ist wichtig“, lautet ihr Appell.

Seitdem die Bensheimer Late Night-Show im Dezember um ersten Mal gestreamt wurde, sind die Live-Hacks des Pegasus-Teams das berühmte Salz in der Suppe. Die Hacker-Bande mit Manuela, Anja und Heike verriet dieses Mal, wie ein Spiegel mit einer Kartoffelhälfte blitzblank wird, wie nasse Socken mit einem Föhn in nur fünf Minuten trocknen und wie man einen Toast ohne zugehöriges Gerät toasten kann.

Gäste des nächsten, fünften digitalen Pegasus-Talks am 1. Februar sind Tatjana Steinbrenner vom Kaufhaus Ganz und stellvertretende Vorsitzende der IHK sowie „Showmaker“ Harry Hegenbarth. Heike Grammbitter, die Frau mit der Gänsehaut-Stimme, wird über ihr Abenteuer bei der TV-Castingshow „Senior Voice of Germany“ 2018 und ihre Zusammenarbeit hinter den Kulissen mit Boss Hoss berichten – und natürlich wird sie singen.

Freie Autorenschaft Seit vielen Jahren "im Geschäft", zunächst als Redakteurin beim "Darmstädter Echo", dann als freie Mitarbeiterin beim Bergsträßer Anzeiger und Südhessen Morgen. Spezialgebiet: Gerichtsreportagen; ansonsten alles was in einer Lokalredaktion anfällt: Vereine, kulturelle Veranstaltungen, Porträts. Mich interessieren Menschen und wie sie "ticken", woher sie kommen, was sie erreiche haben - oder auch nicht-, wohin sie wollen, ihre Vorlieben, Erfolge, Misserfolge, Wünschte etc.