Grüne Runde - Am 1. März Videokonferenz mit der Historikerin Laura Herr / Thema Nachhaltigkeit Bensheimer Zukunftsaussichten

Von 
red
Lesedauer: 

Bensheim. Die nächste Grüne Runde steht am Montag, 1. März, unter dem Thema: Wird sich Bensheim nachhaltig entwickeln? Referentin in der Videokonferenz ist Laura Herr.

AdUnit urban-intext1

Nach einem kurzen Rückblick auf die historische Entwicklung Bensheims wird Laura Herr, die ihr Abitur an der Liebfrauenschule abgelegt hat, auf mögliche Perspektiven unter dem Blickwinkel der Nachhaltigkeit eingehen: Wie sind die Zukunftsaussichten einer Kommune, in der neue Formen der Arbeit, Homeoffice oder Co-Working-Spaces ebenso Raum finden wie Orte für privaten Austausch, Kultur und Vernetzung?

Laura Herr spricht am 1. März bei der Grünen Runde. © Grüne

Dass mehr Raum für Fuß- und Fahrradverkehr und ein sparsamer Umgang mit den natürlichen Ressourcen dabei eine wichtige Rolle spielt, dies ist seit Jahrzehnten eine Forderung der Grünen, heißt es in einer Pressemitteilung. Darüber hinaus gelte, es konkrete Pläne vorzustellen, wie die Stadt neu und anders gestaltet werden sollte, um sie an moderne Lebensbedürfnisse anzupassen und dabei zugleich den historischen Charme Bensheims zu erhalten.

So sollen beispielsweise Leerstände genutzt, lokale, regionale und nachhaltige Wirtschaft (Landwirtschaft, Einzelhandel) forciert, klimafreundliche, soziale und altersgerechte Bauweisen gefördert und gefordert werden. Die beabsichtigte Wohnbebauung des jetzigen Sanner-Geländes sei dabei von zentraler Bedeutung: Gelingt es, dort barrierefreien Wohnraum für Ältere anzubieten – beispielsweise nach dem Caritas-Modell der „Wohnungen für selbstbestimmtes Wohnen“ in der Heidelberger Straße? Damit würden wichtige Voraussetzungen geschaffen, um älteren Menschen der Auszug aus bisher von ihnen genutzten (oft größeren) Wohnungen oder Häusern zu ermöglichen. Dieser freiwerdende Wohnraum könnte dann vor allem von Familien genutzt werden, den Wohnungsmarkt entlasten und den Flächenverbrauch reduzieren.

AdUnit urban-intext2

Internist Jens Braun will in diesem Zusammenhang neuere Erkenntnisse zur Bedeutung von Grünflächen in Städten erläutern, der Architekt Sanjin Maracic Bezüge zu einem Masterplan für Bensheims Innenstadtentwicklung herstellen.

Laura Herr, 33 Jahre, aufgewachsen in Lorsch, Studium der Geschichte, Judaistik und Rechtswissenschaften in Frankfurt und Haifa, Promotion in Heidelberg, arbeitet als freiberufliche Unternehmenshistorikerin und kandidiert als Bensheimer Grüne auf Listenplatz 7 für die Stadtverordnetenversammlung. Interessierte können bei Peter Lotz (Telefon 06251/73617) den Zugangscode erhalten. red