Unternehmerforum - Bürgermeister Richter informierte / Am Donnerstag nächste Videokonferenz Abstand halten beim Einkauf

Von 
red
Lesedauer: 

Bensheim. Um Schutzmaßnahmen für Gewerbetreibende, die im Rahmen der aktuellen Corona-Pandemie umzusetzen sind, ging es beim vierten digitalen Forum für Bergsträßer Unternehmer.

AdUnit urban-intext1

Per Videokonferenz informierte Bensheims Bürgermeister Rolf Richter 35 Teilnehmer über Zuständigkeiten und relevante Vorschriften im Zusammenhang mit der Corona-Krise, über das Thema Hygiene und Abstand im täglichen Handel und Gewerbe und über aktuelles zum Thema Schul- und Kinderbetreuung. Unter der professionellen Moderation von Boris Auer stellte sich Richter den Fragen der Teilnehmer.

Bensheims Bürgermeister ging detailliert auf aktuelle Verordnungen auch zum Mund-Nasenschutz ein. Für den Einzelhandel stellte er konkrete Handlungsanleitungen vor: Um die vom Robert-Koch-Institut empfohlenen Mindestabstände von 1,5 Meter zwischen Personen einhalten zu können, dürfen in Märkten und Verkaufsstellen nur so viele Kunden anwesend sein, dass diese Abstände auch gewährleistet werden können. Hierbei ist sicherzustellen, dass maximal eine Person je angefangener für den Publikumsverkehr zugänglicher Grundfläche von 20 Quadratmetern eingelassen und ein Abstand von eineinhalb Metern zwischen Personen eingehalten wird, sofern keine Trennvorrichtungen vorhanden sind.

Eingänge kontrollieren

Aushänge zu den erforderlichen Abstands- und Hygienemaßnahmen müssen gut sichtbar angebracht werden. Die Anzahl der Personen kann durch Zugangskontrollen geregelt werden, zum Beispiel, indem nur noch eine entsprechende Anzahl an Einkaufswagen bereitgestellt und gleichzeitig der Zugang nur mit Einkaufswagen erlaubt wird.

AdUnit urban-intext2

Eine andere Möglichkeit besteht in der Installation von elektronischen Zählsystemen für Kunden, die den Zutritt über optische Signale oder über elektronisch gesteuerte Türen regulieren. Durch geeignete Maßnahmen ist sicherzustellen, dass auch bei Warteschlangen (wie vor Verkaufstheken, im Kassen- oder Eingangsbereich) der Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen den Kunden eingehalten wird, zum Beispiel mit einfachen Bodenmarkierungen oder Kundenstoppern. Bürgermeister Richter wies auf die Service-Hotline der Stadt hin (Mail service@bensheim.de, Telefon 06251/14333), über die konkrete Fragen geklärt werden können. Abschließend verdeutlichte Richter, dass auch die Kommunen von erheblichen Einnahmeverlusten betroffen sind.

Der Austausch steht im Vordergrund dieses von verschiedenen Unternehmern auf ehrenamtlicher Basis gegründeten Forums. Unterstützt wird die Aktion von der Wirtschafts-Vereinigung Bensheim und der Entwicklungsgesellschaft Lorsch. Vorschläge für Themen werden entgegengenommen.

AdUnit urban-intext3

Auch künftig sollen weiterhin im Wochenrhythmus aktuelle Themen behandelt werden. Die Teilnahme ist kostenfrei und wird allen Geschäftstreibenden an der Bergstraße und im Odenwald empfohlen. Themenvorschläge werden gerne entgegengenommen: db@planen-bauen.eu, bauer@tabdeutschland.de oder a.riedel@lorsch.de.

AdUnit urban-intext4

Am Donnerstag (30.) informiert Lorschs Bürgermeister Christian Schönung von 15.30 bis 16.30 Uhr unter anderem über die Themen „Zurück vom Home Office – Was gilt es jetzt zu beachten?“ und „Arbeiten in Teams“. red