Hessen Mobil - Kreisel am Tegut wird bis September saniert Ab Montag Staugefahr auf der B 3

Von 
dr
Lesedauer: 

Bensheim. Ab Montag (4.) muss auf der B 3 am Ortseingang von Bensheim aus Heppenheim kommend mit Staus gerechnet werden – und das voraussichtlich bis Mitte September.

AdUnit urban-intext1

Die Verkehrsbehörde „Hessen Mobil“ lässt die Fahrbahn des Kreisels an der Einmündung Heidelberger Straße erneuern. Außerdem wird die Fahrbahn zwischen dem Kreisverkehr und der Arminstraße saniert.

In drei Abschnitten soll das Vorhaben in den nächsten Monaten umgesetzt werden – jeweils unter halbseitiger Sperrung, teilte die Landesbehörde mit. Der Verkehr wird mit einer Baustellenampel geregelt. Außerdem bleiben „alle Fahrbeziehungen am Kreisverkehrsplatz erhalten“. Sprich: In keine Richtung muss vollgesperrt werden, auch ein Abbiegen in die Heidelberger Straße von der B 3 kommend sowie ein Einbiegen von der Heidelberger Straße in die Bundesstraße müsste demnach möglich sein.

Kosten: 620 000 Euro

Der Kreisel hat einen Durchmesser von 33 Metern, die vorhandene Fahrbahnbreite beträgt 6,50 Meter. Zur Erneuerung wird der vorhandene Aufbau bis in eine Tiefe von 65 Zentimetern ausgebaut und durch eine 30 Zentimeter starke Frostschutzschicht, eine zehn Zentimeter starke Asphalttragschicht und eine 24 Zentimeter starken Betondecke ersetzt, erläuterte „Hessen Mobil“. Die drei Zufahrten in den Kreisel werden auf voller Breite auf einer Länge von 15 bis 25 Meter ebenfalls in Betonbauweise erneuert.

AdUnit urban-intext2

Die Kosten belaufen sich auf rund 620 000 Euro und werden vom Bund getragen. Aus der Vergangenheit weiß man: Sobald es am Ortseingang von Bensheim oder Heppenheim auf der B 3 zu ampelgeregelten Baustellen kommt, muss man erheblichen Verkehrsbehinderungen in Kauf nehmen. Bei früheren Sanierungsarbeiten stauten sich die Autos in beide Richtungen wahlweise fast bis in die Kreisstadt und ins Bensheimer Zentrum zurück.

Unverständnis im Rathaus

Im Bensheimer Rathaus war man wenig erfreut darüber, dass „Hessen Mobil“ nicht frühzeitiger über die Planungen am Ortseingang von Bensheim informierte. Bürgermeister Rolf Richter drückt in einer kurzen Stellungnahme sein Unverständnis über den späten Zeitpunkt aus: „Dass die Bürger erst wenige Tage vor Beginn dieser Maßnahme von diesen Einschränkungen erfahren, ist für mich nicht nachvollziehbar. Ebenso ist die Abstimmung mit der Stadt Bensheim erst zu diesem späten Zeitpunkt erfolgt“, kritisiert der Bensheimer Rathauschef. dr