AdUnit Billboard
Schönberg/Wilmshausen - Verabschiedung und Einführung

48 Jahre im Kirchenvorstand

Von 
red
Lesedauer: 
Der neue Kirchenvorstand der Gemeinde Schönberg/Wilmshausen wurde in sein Amt eingeführt. Außerdem wurden langjährige Mitglieder verabschiedet. Unser Bild zeigt (stehend, v.l.) Marius Beichtmann, Doris Schneider, Renate Moritz, Rosel Hubrich, Petra Hinlang, Margit Heck, Kurt Seilheimer sowie sitzend: Perry Koen und Manfred Schaarschmidt. © Kirche

Bensheim. Nach den Wahlen zum Kirchenvorstand in der evangelischen Kirchengemeinde Schönberg/Wilmshausen im Juni wurden nun am Sonntag die Mitglieder des neuen Leitungsgremiums im Gottesdienst offiziell in ihr Amt eingeführt, aber auch ein Großteil des früheren Vorstandes verabschiedet.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Für die nächsten sechs Jahre will man das Gemeindeleben gemeinsam voranbringen und entwickeln, trotz zahlreicher abgeschlossener Projekte bleibt immer genug zu tun.

Im Gottesdienst unter Leitung von Pfarrerin Uta Voll und Vikarin Katharina Ruhwedel wurden die Mitglieder des alten Kirchenvorstands mit Dankesurkunde der Kirchenleitung und einem schmucken Lichtkreuz in Holz/Acryl verabschiedet.

Rosel Hubrich, Manfred Schaarschmidt, Uwe Ranft, Hans Schmitt, Marius Beichtmann, Renate Moritz und Kurt Seilheimer haben nach zum Teil sehr langer Mitarbeit und „ehrenamtlicher Dienstzeit“ nicht mehr kandidiert. Im Falle von Kurt Seilheimer hat es sich Dekan Arno Kreh als Gast nicht nehmen lassen, ihm mit besonderen Worten für seine 48 Jahre Mitgliedschaft im Kirchenvorstand, darunter 24 Jahre als Vorsitzender, zu danken. Neben der Dankesurkunde, einem kleinen Präsent und einer Ehrenurkunde des Kirchenpräsidenten konnte sich Kurt Seilheimer auch über ein großzügiges Geschenk seines früheren Kirchenvorstands und der Kirchengemeinde freuen.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

In der feierlichen Einsegnung wurde der gewählte Kirchenvorstand mit der „Neuen“ Petra Hinlang in sein Amt eingeführt. Wieder mit dabei sind Margit Heck, Doris Schneider und Perry Koen. Demnächst startet das Gremium seine Arbeit mit der konstituierenden Sitzung.

Im Anschluss an den Gottesdienst ergab sich die Möglichkeit zu einem kleinen Empfang und gemeinsamen Austausch mit Rückblick und Vorausschau. red

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1