Pfarreien - Aktion konnte trotz der Corona-Pandemie erfolgreich umgesetzt werden 26 000 Euro für die Sternsinger

Von 
red
Lesedauer: 
Die Sternsinger waren in Bensheim trotz der Corona-Pandemie erfolgreich mit einem neuen Konzept unterwegs. © Pfarreien

Bensheim. Die Sternsingeraktion findet statt – das war für alle Verantwortlichen in den Bensheimer Gemeinden klar. Denn gerade in diesen Wochen ist eine frohe Botschaft wichtiger denn je. So wurde in den Tagen vor Weihnachten eifrig umgeplant, um den Menschen in Bensheim und Lautertal auch für das neue Jahr Gottes Segen als Segenszeichen 20*C+M+B+21 (Christus segne dieses Haus) zu bringen.

AdUnit urban-intext1

Kreativ, kontaktlos und zur Sicherheit aller, wie es auch empfohlen wurde, dieses Mal ohne Hausbesuche. „Das hat gefehlt“, da waren sich die Sternsinger einig, aber die guten Wünsche als Segenspost in die Briefkästen und als Videobotschaft zu den Menschen zu bringen, hat dennoch viel Freude gemacht.

Mit dem stolzen Betrag von über 26 000 Euro können die Sternsinger in diesem Jahr Kinder und Jugendliche weltweit unterstützen. Ein tolles Ergebnis in dieser Zeit und ein wahrer Lichtblick. Damit leisten die Sternsinger einen wichtigen Beitrag für die weltweit größte Aktion Kinder helfen Kindern. Gerade Kinder leiden unter den Auswirkungen der Corona-Pandemie am meisten und umso wichtiger ist das Engagement der Sternsinger in diesem Jahr.

„Kindern Halt geben – in der Ukraine und weltweit“ heißt das Leitwort der 63. Aktion Dreikönigssingen. Viele Kinder, vor allem im Beispielland Ukraine, sind in der Situation, oft monatelang ihre Eltern nicht sehen zu können, da diese ins Ausland gehen müssen, um den Lebensunterhalt für die Familie zu verdienen. Wo Eltern nicht da sein können, müssen andere Halt geben: In den Projekten, die durch die Spenden der Sternsingeraktion gefördert werden, setzen sich Menschen genau dafür ein.

AdUnit urban-intext2

Allen Kindern, Jugendlichen und Organisatoren für den engagierten, fantasievollen und unermüdlichen Einsatz, in dem in diesem Jahr so viel Leidenschaft und Herzblut steckte, sowie allen Spender sagen die Organisatoren „von ganzem Herzen Danke. Sie alle sind ein Segen“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Mann kann auch noch weiterhin auf eines der unten genannten Konten eine Spende mit dem Stichwort „Sternsinger“ überweisen, denn jeder Euro helfe benachteiligten Kindern in aller Welt, schreiben die Pfarreien weiter.

AdUnit urban-intext3

Pfarrei Heilig Kreuz: IBAN DE13 5095 0068 0001 0612 82; Pfarrei St. Georg, IBAN DE66 5095 0068 0001 0044 56; Pfarrei St. Laurentius, IBAN DE38 5095 0068 0001 0198 01. red