AdUnit Billboard

Waldvernichtung Zwischen Schiene und Autobahn unterscheiden

Lesedauer

Wenn man sich stark von seinen Gefühlen leiten lässt, tut es einfach weh und ist es schlimm, wenn Wald abgeholzt wird.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Wenn man sich von seinen Gefühlen leiten lässt und gleichzeitig die Dinge stärker auch gedanklich in ihren vielfältigen Zusammenhängen zu begreifen sucht, so bleiben immer noch „die größten Bedenken“ bei solchen großen „Zerstörungen und negativen Beeinflussungen großer Waldbereiche“.

Man könnte jedoch auch zu einer wichtigen Unterscheidung kommen: Eine Abholzung zugunsten des Schienenverkehrs, so schlimm sie auch ist, ist hinzunehmen, weil der Schienenverkehr die Mobilität umweltfreundlicher machen kann.

Ganz anders die Abholzung zugunsten des Autoverkehrs. Eine Verbreiterung der Autobahnen ist für mich somit ein Irrsinn im Quadrat, auch die Verbreiterung von sonstigen Straßen extrem bedenklich. Schade, dass die Umweltverbände diese Unterscheidung nicht so ganz deutlich zum Ausdruck gebracht haben.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Mobilität im öffentlichen Verkehr

In einer Zukunft, die die Erderhitzung stoppt und die Biodiversität schützt, findet die Mobilität der Menschen überwiegend im öffentlichen Verkehr statt, bei kleineren Strecken natürlich auch viel mit dem Fahrrad. Und der Güterverkehr ist insgesamt verringert, weil die Wirtschaft sich mehr in regionalen Kreisläufen bewegt. Und der Gütertransport, der weiterhin über größere Strecken erfolgt, benutzt in hohem Maße die Schiene – jetzt mal von Schiffen abgesehen.

Otto Merkel

Bensheim

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1