AdUnit Billboard

Corona-Impfungen Weitere Impfungen werden der Normalfall sein

Lesedauer

Wer sich gegen die „normale“ Grippe hat impfen lassen, weiß, dass deren Wirkung spätestens mit Frühlingsanfang erloschen ist. Das ist nicht schlimm, da auch diese Viren verschwanden; wohin? Hat man nicht untersucht.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Bei Auftreten von Corona wurde recht früh orakelt, dass dieses uns aber über den Sommer erhalten bleiben würde. Die Infektionen gingen trotzdem stark zurück und man fühlte sich stark darin, die Impfzentren abzubauen. Die wenigen vielleicht notwendigen Auffrischungen könnten ja die Hausärzte übernehmen.

Da muss man fragen: Warum wussten die bekannten Fachleute nichts davon, dass die Wirkung der zweiten Impfungen bald verblassen würden? Warum wussten sie nichts davon, dass ein kaputtgepflegtes Immunsystem wohl kaum wesentliche Antikörper entwickeln kann? Warum weisen sie nicht ständig und eindringlich darauf hin, welche Lebensweise die Mortalität bei diesen Infektionen fördert?

Warum treten diese in der Öffentlichkeit weiterhin mit den blauen Lappen auf, von denen man längst weiß, dass die keine Aerosole zurückhalten? Darf man Politikern, die sich ständig im Wahlkampf befinden, die Entscheidungsgewalt über die Gesundheit und das Sterben der Menschen überlassen?

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Es ist höchste Zeit, Fachwissen zu bündeln und nicht jeden – ich möchte fast sagen Pseudowissenschaftler – vor den Mikrophonen seine persönliche Einschätzung der Lage äußern zu lassen. Die Bevölkerung ist umgehend darauf vorzubereiten, dass sie auch auf den 4., 5., 6. und so weiter Piek als Normalfall zusteuert. Wir (alle) müssen lernen, mit diesem Virus verantwortungsbewusst zu leben.

Jochen Henke

Bensheim

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1