AdUnit Billboard

Absperrung Weiherhausstadion wieder für Fahrräder öffnen

Lesedauer

Seit etwa drei Wochen ist das Weiherhausstadion vergittert. Diese Maßnahmen wurden auf den Ferienbeginn gelegt, um den Zorn der Schüler, Jugendspieler, deren Eltern und Jugendbetreuer abzumildern. Auf Nachfrage bei dem Platzwart wurde mir geantwortet: „Seit der Vergitterung haben wir unsere Ruhe.“

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Ein Platzwart sah während des Fußballtrainings ein Jugendfahrrad an der Übungswiese stehen. Als auf Nachfrage der Besitzer sich nicht gleich meldete, wurde mit der Verständigung der Polizei gedroht. Schließlich meldete sich der verängstigte neunjährige Junge.

Schüler aus Richtung Auerbach und Zwingenberg müssen nun den westlichen Fahrradweg zu den Schulen Goethe, AKG und GSS benutzen. Als Übergang für Goethe und AKG steht die Querungshilfe auf der Brücke der Winkelbachbrücke zur Verfügung. Dort gab es bereits 2020 einen tödlichen Schulwegunfall.

Der nächste Unfall ist absehbar

Noch schlimmer trifft es Schüler der GSS. Diese müssen, während Berufs- und Schülerverkehrs (Pkw und viele Schülerbusse), die Straße ohne Querungshilfe im Bereich der Taunusstraße überqueren. Und dies bei absehbarer Dunkelheit und baldiger Zeitumstellung.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Der nächste Schülerunfall ist absehbar, und das alles nur, weil man seine Ruhe haben möchte. Ich appelliere an die Verantwortlichen im Rathaus, das Stadion bitte wieder für Fahrräder zu öffnen.

Ich halte mich seit Jahrzehnten mehrmals wöchentlich im Stadion auf, mir ist kein einziger Fahrradunfall bekannt.

Franz Smettan

Bensheim

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1