Eilmeldung : Bund-Länder-Treffen: Öffnungen für Handel, Kultur und Sport ab Inzidenz 50

 Familienzentrum Raumnot macht Eltern und Kindern schwer zu schaffen

Lesedauer: 

Mama schau mal, die Wand ist ganz nass, die braucht eine neue Windel!“ Eine kindliche Erklärung für unser größtes Problem lässt uns schmunzeln, doch eigentlich ist uns hier im Familienzentrum Bensheim kaum mehr zum Lachen zu Mute, wenn wir uns in den Räumlichkeiten umschauen.

AdUnit urban-intext1

Wir sitzen in kleinen, beengten Zimmern in einem alten Fachwerkhaus. Altbaucharme könnte man das noch nennen. Es gibt natürlich keine Fußbodenheizung und den Begriff Barrierefreiheit hat dieses Haus auch noch nie gehört.

Kinderwagen stehen vor der Tür

Platz für Kinderwagen? Fehlanzeige! Diese stehen draußen vor der Tür, bei Wind und Wetter, in der Hoffnung sie stehen dort auch noch, wenn man sie wieder abholt – immerhin können sie ja weder krank werden, noch weglaufen. Eigentlich eine Luxussituation, wenn wir das mit unseren Kindern vergleichen.

Die können nämlich ganz schnell krank werden. Die feuchten Wände im Familienzentrum tragen leider schneller dazu bei als uns lieb ist. So lange das Wasser die Räumlichkeiten nicht in ein Schwimmbad verwandelt, kommen wir aber trotzdem noch mehrmals die Woche vorbei. Wieso? Weil unsere Kinder es lieben! Sie lieben es, in einer familiären, ungezwungenen und liebevollen Umgebung mit anderen Kindern zu spielen, zu musizieren und kreativ zu werden. Und wir Eltern lieben es ganz genauso, einen zentralen Ort der Begegnung und der Unterstützung in Bensheim zu haben. Doch wir fragen uns, wie lange wir diese Möglichkeiten noch nutzen können. Wohin soll das Familienzentrum ziehen, wenn das Haus allmählich zusammenfällt? Das Problem: Raumnot! Und die einzige Lösung: neue Räumlichkeiten! Wir benötigen dringend weiterhin einen innenstadtnahen Anlaufpunkt für Bensheimer Familien.

AdUnit urban-intext2

Der Zerfall der aktuellen Räumlichkeiten darf nicht das Ende des Familienzentrums – und somit das Ende von familiärer Begegnung und kindlichen Entwicklungsangeboten bedeuten. Darum machen wir mit allen Mitteln darauf aufmerksam, dass das Familienzentrum Hilfe benötigt.

Die Stadt Bensheim hat eine Verantwortung für all ihre ansässigen Familien und muss dringend eine Lösung für das Raumproblem finden. Denn durch die Neugestaltung eines repräsentativen Familienzentrums kann Bensheim seinen zukünftigen Generationen schon von Beginn an die Lebensqualität dieser Stadt nahe bringen – und das ist es, was Zukunft ausmacht.

AdUnit urban-intext3

Bis dahin hoffen wir, dass die feuchten Wände noch weiterhin unsere Kinder zum Staunen bringen und nicht krank machen und, dass die Kinderwagen immer noch brav auf uns warten, wenn wir wieder nach Hause gehen.

AdUnit urban-intext4

Christina Keilmann

Bensheim

und die Eltern des

Freitags-Baby-Familien-Café

im Familienzentrum