AdUnit Billboard

Corona Long Covid auch durch Impfung

Lesedauer

„Warnung vor Long Covid“, BA vom Montag, 4. April

Wenn eine Warnung vor Long Covid nach einer Infektion mit dem Sars-CoV-2-Virus ausgesprochen wird, dann muss meines Erachtens der Vollständigkeit halber auch eine Warnung ausgesprochen werden, dass es Long Covid genauso nach einer Corona-Impfung geben kann.

In dem Artikel heißt es, dass die Kassenärzte eine deutliche Zunahme von Verdachtsfällen erwarten. Hier sei die Frage erlaubt, ob es sich bei den bereits gemeldeten Verdachtsfällen um Menschen handelt, die Long Covid nach einer Corona-Impfung (wenn ja wie viele Menschen und durch welchen Impfstoff) oder nach einer Infektion mit dem Sars-CoV-2-Virus (wenn ja, wie viele Menschen) entwickelt haben? Der Gesundheitsminister spricht von neuer Volkskrankheit. Zu seiner Aussage sei die gleiche Frage wie zuvor erlaubt.

Unter Ärzten nicht bekannt genug

Die Uniklinik Marburg hilft Patienten mit Long-Covid-Symptomen nach Corona-Impfungen und hat eine Post-Vac-Ambulanz eingerichtet, um nach eigenen Aussagen den Ursachen auf die Spur zu kommen. Laut Uniklinik Marburg zählen schwere Nebenwirkungen wie Müdigkeit, Schwäche, Nervenschmerzen, teils neurologische Ausfälle, Schwindelgefühle, Lähmungen oder Herz-Kreislaufprobleme zu Nebenwirkungen nach Corona-Impfungen. Am Uniklinikum Marburg fiel das den Ärzten vor einem dreiviertel Jahr auf.

Die Spezialambulanz der Uniklinik Marburg erreichten nach eigenen Angaben am Tag zwischen 200 und 400 E-Mails von Patienten mit Nebenwirkungen nach der Corona-Impfung, die Warteliste sei auf rund 800 Patienten angewachsen.

Auf der Seite des Uniklinikums Marburg wird berichtet, dass bei den Ärzten nicht hinreichend bekannt sei, dass die Impfung die Probleme auslösen könne.

So wird in der Veröffentlichung vom 4. April auch davon berichtet, dass die allermeisten Patienten jedoch nicht in der Klinik, sondern bei den mehr als 50 000 Hausärztinnen und Hausärzten in Deutschland landen und der Beratungsbedarf in den Arztpraxen jetzt schon immens sei.

Für mich steht hier die Beantwortung der Frage im Raum, wie viele Menschen an Long Covid erkranken, die Corona-Impfstoffe erhalten haben – und wie viele davon trotz Corona-Impfung(en) am Sars-CoV-2-Virus erkrankt sind und Long Covid entwickelt haben – und wie viele Menschen an Long Covid erkrankt sind, die keine Corona-Impfstoffe erhalten haben?

Lediglich vor Long Covid durch eine Infektion mit dem Sars-CoV-2-Virus zu warnen, greift für mein Verständnis viel zu kurz.

Anne Alexander

Lorsch

AdUnit Mobile_Footer_1