Kita Fehlheim/Schwanheim Koloss auf der Wiese verschandelt das Ortsbild

Lesedauer

„Die nächste Runde im Groß-Kita-Streit“, BA vom 22. Juli

Nach der Wahl der Ortsbeiräte Anfang des Jahres hatten wir als Eltern und Bewohner des schönen Schwanheim wieder Hoffnung geschöpft, dass in die verfahrene Situation rund um die Kindertagesstätten Bewegung kommen könnte.

Mehr zum Thema

Kinderbetreuung

Groß-Kita in Fehlheim ist vom Tisch

Veröffentlicht
Von
Dirk Rosenberger
Mehr erfahren
Ortsbeirat Auerbach

Auerbacher Schlossplatz soll aufgewertet werden

Veröffentlicht
Von
Jeanette Spielmann
Mehr erfahren

Die Ortsbeiräte Schwanheim und Fehlheim haben die Erwartungen dahingehend erfüllt und für das in vielerlei Hinsicht unsinnige Vorhaben einer Mega-Kita konstruktiv auf die Agenda gebracht. Letztlich auch, weil die Mehrheit der Anwohner mit dieser Lösung – gelinde gesagt – unzufrieden ist.

Natur auf Jahrzehnte zerstört

Die Ortsbeiräte sowie die Grünen und die BfB haben die verheerenden Eingriffe in Natur, Ortsbild und Infrastruktur thematisiert und mit einer Lösung, die in jedem Stadtteil eine Kinderbetreuung vorsieht, nicht nur den Kern des Bürgerwillens getroffen, sondern eine sinnvolle Lösung im Streit um die Mega-Kita aufgezeigt. Umso erstaunlicher ist, dass Herr Bahadori (CDU) sich allen Ernstes zu der Aussage hinreißen ließ, es gäbe keine brauchbare und nachhaltige Alternativlösung zum CDU-gestützten Vorhaben, ein Naturschutzgebiet auf Jahrzehnte zu zerstören, das ländliche Stadtbild mit einem Koloss an Gebäude auf der grünen Wiese zu verschandeln und am Ortsrand eine Zone zu schaffen, in der täglich hunderte Autos ein- und ausfahren, um Kinder abzugeben.

Wie diese Tatsachen und der Fakt, dass die Finanzierung fortan nicht mehr durch die Träger der Kirchen übernommen würde, sondern gänzlich durch den städtischen Etat, als nachhaltig zu bezeichnen sind, ist für Normalbürger unverständlich. Dass sich die Abgeordneten unter Führung der CDU nun auch über das neuerliche Votum der Ortsbeiräte der betroffenen Stadtteile hinwegsetzen und diesen Gremien damit ihre Legitimation gänzlich entziehen, sollte nicht einfach hingenommen werden.

Fakt ist: Es liegt ein schlüssiges, nachhaltiges und gut durchdachtes Konzept von den Ortsbeiräten vor, welches die Interessen und den Willen der betroffenen Bevölkerung widerspiegeln. Es obliegt den gewählten Volksvertretern der Stadtverordnetenversammlung, ihren Auftrag zu erfüllen: den Wählerwunsch umzusetzen.

Familie Zehrer

Bensheim