AdUnit Billboard

Weiherhausstadion Haupttor geöffnet, um Zuschauer rauszulassen

Lesedauer

Am Sonntag, 5. September, spielten die 1. und 2. Seniorenmannschaft der TSV Auerbach im Weiherhausstadion. Da ich das Verkaufskiosk der TSV betreue, bin ich im Besitz eines Schlüssels für das große Haupttor.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die circa 120 Zuschauer plus Spieler und Funktionäre begaben sich nach Spielende (gegen 17.30 Uhr) Richtung nördlich gelegener Drehtür. Da sich eine Menschenansammlung vor der Drehtür bildete, öffnete ich das Haupttor für zirka vier Minuten. Die Zuschauer bedankten sich bei mir für die schnelle Reaktion in Coronazeiten zur Vermeidung von Menschenansammlungen.

Am Montag, 6. September, beschwerte sich ein Mitarbeiter der Stadt Bensheim bei unserem Abteilungsleiter über mein eigenmächtiges Handeln. Diese Beschwerde (Platzwart an seine vorgesetzte Stelle) ist für mich nicht nachvollziehbar, da zu Coronazeiten Menschenansammlungen tunlichst zu vermeiden sind.

Erwarte eine Entschuldigung

Ich handelte aus übergeordnetem Notstand (Gefahrenabwehr). Während der Toröffnung blieb ich am Tor stehen, um ein widerrechtliches Betreten des Stadions durch Fahrradfahrer zu verhindern. Diese Maßnahmen wurden mir durch den Vertreter der Stadt Bensheim in Zukunft untersagt. Ich kann nur hoffen, dass sich durch diese unsinnigen Verbote und Maßnahmen in Zukunft keine Besucher zusätzlich infizieren.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Am Sonntag spielt der FC 07 Bensheim mit zwei Mannschaften im Stadion, bis dahin sollte eine Lösung gefunden sein. Für mein umsichtiges Handeln in Coronazeiten erwarte ich vonseiten der Stadt Bensheim eine Entschuldigung.

Franz Smettan

Bensheim

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1