Haus am Markt GLB hätte Fragen viel früher stellen müssen

Lesedauer: 

GLB-Sitzung: Fragen zum Haus am Markt, BA vom 13. August

AdUnit urban-intext1

Es ist geradezu grotesk, dass die Grüne Liste Bensheim (GLB), sich nun bei der Analyse des Schadens, der den Steuerzahlern beim Projekt Haus am Markt entstanden ist, profilieren will. Fast scheint es, dass die GLB sich bereits als zukünftige Oppositionspartei positioniert.

Die Liste, die sie an den Bürgermeister/Magistrat eingereicht hat, enthält Fragen, die sie hätte stellen müssen, bevor die Fraktionsmitglieder der GLB als bedingungslose Unterstützer von Magistrat und CDU im Stadtparlament die Hand für Abriss und Neubau des Hauses am Markt hoben.

„Beschämend“

Die jetzt entstandene Misere ist ein „Gemeinschaftswerk“ des Bürgermeisters mit seinem Magistrat, der MEGB und der drei Koalitionsfraktionen. Der Versuch von Verantwortlichen, nun dem Bürgermeister die alleinige Schuld zuzuschieben, ist beschämend.

AdUnit urban-intext2

Lothar Klein

Bensheim

AdUnit urban-intext3

Info: Leserbrief-Richtlinien online: www.bergstraesser-anzeiger.de/leserforum