Straßenverkehr Einige Wege sind bei Nässe unpassierbar

Lesedauer: 

Es ist ja lobenswert, dass etwas für die Sicherheit von Radfahrern ect. von der Stadt getan wird – und dafür Wege gepflastert werden, auch wenn es nur Trampelpfade am Waldrand sind, siehe zum Beispiel Nibelungenstraße/AmBirkengarten.

AdUnit urban-intext1

Dies war wahrscheinlich wieder mal ein Wunsch beim „Lorscher Wunschkonzert“: „Stadt ich wünsch mir – und Stadt macht“. Aber auf die Idee, den Weg Nibelungenstraße an der Feuerwehr und den Verbindungsweg Kankorstraße/Nibelungenstraße zu pflastern, kommt man nicht.

Manche mit Rollator unterwegs

Bei schlechtem Wetter ist der Weg kaum zu nutzen. © Lammel

Diese Wege sind bei Nässe und Schneeschmelze, wie in der letzten Zeit, unpassierbar. Fotos (wie unten stehend) dokumentieren das. Und das, obwohl dort viele Fußgänger, Rollator- und Rollstuhlfahrer unterwegs sind sowie auch Fahrradfahrer und Frauen mit Kinderwagen.

Die Bushaltestelle und die Märkte sind von dort so gut wie nicht erreichbar.

AdUnit urban-intext2

Karl-F. Lammel

Lorsch