Stadtentwicklung Ein Leitbild für die Kommune kann Orientierung geben

Lesedauer: 

Vor einigen Wochen hatten Zwingenberger Bürger in Leserbriefen die Stadtentwicklung thematisiert und dabei Sorge um die Zukunft der Zwingenberger Kleingärten geäußert. Auch wurde betont, dass mit Cittaslow immerhin ein Leitbild vorliegt, nach dem Zwingenberg eine „lebenswerte Stadt“ sein beziehungsweise bleiben soll.

AdUnit urban-intext1

Erfreulicherweise hat der Magistrat sich zu einer breiten Diskussion über das Thema Stadtentwicklung bekannt. Über ein ausgearbeitetes Leitbild zu verfügen, das ist dabei aus meiner Sicht ein großer Vorteil, da es Orientierung für die Einschätzung von Einzelvorhaben schafft. Ansonsten werden letztere je für sich entschieden – ob das in der Summe die Stadt lebenswerter macht, ist dann eine andere Frage.

Ein Blick in unsere Nachbarstadt Bensheim lohnt sich. Hier liegen – wie dem Bergsträßer Anzeiger zu entnehmen war – gerade wichtige Projekte an. Sollen auf dem alten CBM-Gelände 40 bis 80 Wohnungen entstehen (so die ursprüngliche Planung), oder vielleicht doch 170 (so die neue Planung)? Und soll es ein neues Baugebiet „Südstadt“ geben oder nicht?

Zu beiden Themen wird es Pro und Kontra geben. Aber gibt es auch ein Leitbild, das die (richtige) Richtung weist?

AdUnit urban-intext2

Doch auch wir in Zwingenberg haben offenbar bald ein größeres Thema auf dem Tisch – Stichwort: „Mehrfamilienhaus mit 80 Zimmern“, sprich ehemalige Jugendherberge. Vielleicht eine gute Gelegenheit, um Cittaslow zu Rate zu ziehen.

Wolfgang Mansfeld

AdUnit urban-intext3

Zwingenberg