Sparkasse Der Bürgerwillen wird nicht berücksichtigt

Lesedauer: 

„Wieder wird ein funktionsfähiges Gebäude abgerissen“, Leserforum vom 18. Februar, und Abriss der Sparkassen-Zentrale im Herbst, BA vom 13. Februar

AdUnit urban-intext1

Als langjähriger Kunde bei der Sparkasse Bensheim bin ich fassungslos über die Ereignisse zum geplanten Abriss des Sparkassengebäudes. Wie wird da mit unserem Geld umgegangen?

Wie im Leserbrief stand, gibt es offensichtlich eine „Abrissfraktion“ im Stadtparlament, die keine Hemmungen hat, eine solche Planung zu unterstützen. Wie kann es sein, dass die Stadtverordnetenversammlung am 17. Dezember mit den Stimmen von CDU, SPD und AfD mehrheitlich dem Bebauungsplan, der einen Neubau der Sparkasse vorsieht, zustimmt und sich damit gegen das Mehrheitsvotum des betroffenen Ortsbeirates Mitte ausspricht?

Danach nahm das Schicksal seinen Lauf. Der noch immer den Verwaltungsratsvorsitz innehabende ehemalige Bürgermeister Rolf Richter sowie seine Bürgermeisterkollegen aus Zwingenberg, Einhausen und Lorsch treiben gemeinsam mit dem Vorstand der Sparkasse die Vorbereitungen weiter, um den Abriss und Neubau zu realisieren.

AdUnit urban-intext2

Viele Bürger haben Richter unter anderem deswegen abgewählt, weil sie mit dem derzeitigen Geschehen um die Sparkasse nicht einverstanden sind. Ich überlege mir, ob ich weiterhin Kunde bei der Sparkasse bleiben will, deren Vorstand und Verwaltungsrat sich so unverblümt über den Bürgerwillen hinwegsetzt.

Brigitte Hamer

AdUnit urban-intext3

Bensheim

AdUnit urban-intext4

Info: Leserbrief-Richtlinien unter: www.bergstraesser-anzeiger.de/leserforum