AdUnit Billboard

Odenwald-Tipianer Der Aussteiger sollte Deutschland am besten verlassen

Lesedauer

„Odenwald-Tipianer Marc Freukes: „Ich werde wohl immer auf der Flucht sein“, BA vom Montag, 10. Januar

Laut Grundgesetz hat jeder Bürger das Recht, sich frei zu entfalten. Benötigt es noch mehr als diesen Bericht, um die in Deutschland steigende „Beamtendiktatur“ zu bestätigen?

Hallo Bensheimer, erinnert Ihr Euch noch an den „Waldmenschen“, der im Märkerwald ungeschoren bis zu seinem Lebensende wohnte? Wer damals vom Märkerwaldparkplatz entlang dem Meerbach nach Knoden wanderte, kam an seinem – sagen wir – Haus vorbei. Und an der Kreisstraße zum Parkplatz gab es sogar einen Briefkasten, in den die Post nicht nur die Reaktionen auf die aktive Korrespondenz des „Waldschrats“, wie er auch in der Presse genannt wurde, sondern vermutlich auch offizielle Schreiben von Behörden einwarf.

Mein Rat an den Odenwald-Tipianer:

Wenn noch nicht zu alt, um Deutschland zu verlassen, ziehe in ein Land, in dem der „Freie Bürger“ der „Souverän“ und nicht der Untertan der Verwaltungsbeamten ist. Denn die Folgen dieser „Beamtendiktatur“ bekommen bereits die Polizei und sonstige „Uniformierte“ körperlich zu spüren.

Also auch Rettungskräfte wie Sanitäter und Feuerwehr, frei nach dem Motto: Uniform = Beamter. Und die radikalen Parteien am rechten Rand reiten noch auf dieser Welle. Es bieten sich zum Beispiel Norwegen, Finnland und Schweden zur Auswanderung an. Im hohen Norden von Norwegen, an der Grenze zu Russland, habe ich so einen Auswanderer persönlich kennengelernt.

Die Schweiz hat es geschafft

Übrigens: Auch die Schweiz hat es geschafft sich, von ihren „übermächtigen und unersetzbaren Beamten“ ersatzlos zu trennen; durch Volksabstimmung. Das Argument der in Deutschland oft als „rechtslastig“ bezeichneten SVP war schlicht und einleuchtend: Kein Beamter (= Angestellter der freien Schweizer Bürger) hat hoheitliche Befugnisse gegenüber dem Souverän, eben dem freien Bürger. Der Beamtenstatus wurde am 31.12.1999 um 24.00 Uhr beendet. Nur im Außenministerium gibt es noch Beamte, da hier hoheitliche Handlungen gegenüber Drittstaaten erfolgen müssen.

Da wir, als einzige nicht in der Schweiz ansässige Firma, für den Bau von Abwasserfilteranlagen in der Deutsch-Schweiz zugelassen waren, habe ich diese Entwicklung direkt über Jahre mitbekommen. Auf meine Frage im Jahr 2003, wie man sich ohne Beamte so fühle, erhielt ich die Antwort auf einer Kläranlage: „Was wir gerade besprochen haben, wollten wir bereits vor dem Bau ihrer Anlage realisieren. Nach der bereits laufenden Modifikation sparen die Bürger von zwei Kommunen erhebliche Betriebskosten für zwei absolut unnötige Abwasserhebeanlagen.“ Was sonst noch weiter gesagt wurde, darf ich hier nicht wiedergeben.

Hermann Bausch

Bensheim

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1